Was ist dein Stil, Miriam?

Hannah Fedricks Zelaya

"Was ist Dein Stil?" – diese Frage stellen wir regelmäßig jungen Menschen in Südbaden. Heute: Miriam aus Freiburg. In der Stilfrage verrät sie, warum sie am liebsten Schmuck aus Mondstein trägt und wer ihr geheimes Stilvorbild ist.

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Ich würde sagen, es ist eine Mischung aus Business-Schick und Hippiebraut. Ich kombiniere viel, trage zum Beispiel gerne Pumps und Blazer, aber darunter auch mal einen Seidenwickelrock oder ein Batikshirt. Wichtig ist: Es muss sich nach mir anfühlen. Stil ist für mich das Gesamtpaket aus Wohlfühlen, Authentizität, Ausstrahlung und Kreativität. Wenn das alles passt, gibt's den Wow-Effekt.


Du trägst zwei Ringe und auch eine Kette mit einem Anhänger. Hat der Schmuck eine besondere Bedeutung für dich?

Ich trage gerne echten Schmuck und kaufe ihn mir eigentlich nur in besonderen Momenten. Auch da muss das Gefühl passen. Am liebsten habe ich Schmuck aus Mondstein. Er hat eine besondere Bedeutung für mich und steht für Weiblichkeit. Den Ring habe ich einmal verloren. Mein Lieblingsmensch hat dann extra seine Terrasse abgebaut, um ihn mir wieder zuholen, weil er weiß, was der Ring mir bedeutet.

Hast du sonst noch ein Lieblingsstück?

Meine Ledertasche ist mein absolutes Lieblingsaccessoire. Meine Eltern haben sie mir vor fünf Jahren zu Weihnachten geschenkt. Ich liebe die Patina und die Gebrauchsspuren, die sie mit den Jahren bekommen hat. Ein wirkliches Lieblingskleidungsstück habe ich aber nicht.

Deine Jacke hat unterschiedliche Knöpfe!

Ja, ich habe die Jacke schon seit sieben Jahren. Alle paar Monate tausche ich die Knöpfe aus, je nach Laune, damit sie mir nicht langweilig wird.

Hast du ein Stilvorbild?

Das ist jetzt vielleicht ein bisschen peinlich, aber ich muss gestehen, dass ich den Look von Carrie Bradshaw aus Sex and the City toll finde. Er ist feminin mit einer Portion Extravaganz.