Was ist dein Stil, Marco?

Laura Wolfert

Seine Anziehsachen stammen aus Bangkok, Baden-Baden und Portugal: Der 19-jährige Marco aus Rust kauft seine Klamotten gerne auf Reisen – und trägt lieber Schuhbändel statt Gürtel.

Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?

Marco: Eher klassisch. Muster mag ich gerne. Für mich ist es einfach wichtig, dass ich mich wohlfühle.


Wie viele Hemden - mit Muster - hast Du?

15 bis 20 Stück sind das schon. Eins hat kein Muster: ein rotes Hemd.

Du trägst ja eine Schnur als Gürtel!

Es hat damit angefangen, dass ich gar keinen Gürtel hatte. Mittlerweile habe ich natürlich welche! Diese Schnur, die ich jetzt trage, ist ein alter Schuhbändel. Ich habe improvisiert und das hat dann irgendwie gepasst – bis heute.

Was hast Du sonst für Klamotten in Deinem Kleiderschrank?

Bis auf die bunten Hemden: kurze, lange Hose und Poloshirts!

Wo kaufst Du Deine Klamotten?

Immer unterschiedlich, aber gerne, wenn ich weg bin – im Urlaub, oder auf Reisen. Dann hat man zu dem Teil auch eine kleine Geschichte.

Woher hast Du die Anziehsachen, die Du gerade trägst?

Die Uhr habe ich in Bangkok gekauft. Das Armband ist von meiner wunderschönen Freundin, das Hemd haben mir meine Eltern aus Portugal mitgebracht, die Hose stammt aus Baden-Baden, der Gürtel vom Schuh und den habe ich bei Amazon - als Paar - gekauft

Gibt es als Mann ein No-Go in Sachen Styling für Dich?

Ich mag es nicht, wenn man nur Sportklamotten trägt. Sandalen sind allgemein nicht so cool.

Hat sich Dein Stil über die Jahre verändert?

Als ich jünger war, habe ich – wie jeder andere auch mal – Skaterklamotten getragen. Im Abibuch war ich "der größte Styler" in meiner Klasse und gleichzeitig auf Platz Zwei im "Hipster-Ranking".