Was ist dein Stil, Leon?

Lisa Hörig

Zuhause würde Leon lieber Anzug statt Jogginghose tragen. In der Stilfrage erzählt der 18-jährige Schüler, warum er hauptsächlich schwarze Kleidung besitzt und zeigt, was er drunter hat.

Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?

Alltäglich und schick. Ich nehme Teile vom Anzug und kombiniere sie lässig, zum Beispiel Hemd mit Pullover.

Wo gehst Du gerne einkaufen?

Ich kaufe viel Second-Hand. Zum Beispiel den Mantel, den ich heute trage. Ansonsten wechsel ich ab, kaufe aber auch zum Beispiel in der Metro ein.

Der Mantel ist sehr ungewöhnlich. Wie kamst Du zu ihm?

Ich war mit ein paar Leuten aus meiner Klasse im Second-Hand-Laden. Dort habe ich einen schönen Mantel gefunden. Ich bin jedoch weitergegangen, ohne ihn anzuprobieren. Später kam ich zurück, die Jacke wurde bereits verkauft. Plötzlich habe ich meinen heutigen Mantel entdeckt, der mir sogar noch besser gefallen hat. Nur die ursprünglichen Knöpfe habe ich ausgetauscht.

Was ist Dein Style No-Go?

Springerstiefel und Anzug: Das passt nicht. Jogginghosen finde ich auch furchtbar. Ich würde Zuhause lieber einen Anzug als eine Jogginghose tragen.

Also gibt's Dich nicht in lässig?

Meistens nur beim Zelten. Dort trage ich dann auch mal einen Kapuzenpulli oder Flip Flops mit langen Hosen.

Auf was legst Du in Deinem alltäglichen Stil wert?

Ich möchte nicht schludrig aussehen. Lockere, ausgebeulte Kleidung gefällt mir nicht. Das Gefühl vom Schicksein mag ich sehr.

Viele würden lange Haare da eher nicht dazu zählen. Warum hast Du sie wachsen lassen?

Vor einigen Jahren bestand mein Freundeskreis nur aus Leuten, die Metal und Rock gehört haben. Schön ist dort, wer lange Haare hat. Das ist sozusagen das Ideal bei Männern. Der Freundeskreis hat sich verändert, die Haare habe ich aber weiter wachsen lassen.

Kannst Du Dir vorstellen eine Kurzhaarfrisur zu tragen?

Definitiv ja, lange Haare brauchen viel Pflege. Nach meinem Abi kann ich mir sehr gut vorstellen, meine Haare abzuschneiden. Vielleicht auf eine Mittellänge, dann würde ich sie nach hinten gelen.

Hast Du schon immer so viel schwarz getragen?

Nein, angefangen hat das in der sechsten Klasse. Schwarz ist eine einfache Farbe. Mein ganzer Kleiderschrank ist schwarz, deshalb ist es leicht die Sachen untereinander zu kombinieren. Passt immer alles zusammen und sieht dabei echt gut aus.