Was ist Dein Stil, Henning?

Simona Eftimova

"Was ist Dein Stil?" – diese Frage stellen wir regelmäßig jungen Menschen in Südbaden. Heute: Der 24-jährige Henning, ein nicht typisch-aussehender Jura-Student in Freiburg.

Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?

Ich achte schon darauf, dass ich etwas anziehe, was gerade den Temperaturen angemessen ist. Ansonsten finde ich, dass man mit Klamotten, in denen man sich wohlfühlt, eigentlich nichts falsch machen kann. Besonders cool finde ich Holzfällerhemden. Ich war ein Jahr in Kanada und dort sind alle so rumgelaufen und deshalb gefällt mir das ganz gut. Dazu noch engere Hosen – das passt sehr gut zusammen, finde ich. Außerdem trage ich diese Lederschuhe, die ich mir neulich gekauft habe, weil ich solche nicht besaß.

Hast Du ein Fashion-No-Go?

Ich informiere mich nicht so wirklich, was momentan beliebt ist. Worauf ich achte: Dass ich keine Jeanshose zu Jeansjacke kombiniere. Sandalen trage ich sowieso nie, aber Socken und Sandalen sehe ich eher kritisch. Komisch finde ich auch dieses Hosenhochkrempeln.

Was ist Dein Lieblingsstück?

Inzwischen diese Jacke, die ich noch nicht so lange habe, aber die gefällt mir eigentlich am besten. Sie ist sehr cozy.

Wo gehst Du meistens shoppen?

Ich wechsle meine Garderobe unregelmäßig, ich habe oftmals einen Bestand, den ich vielleicht im Vierteljahr ein Mal austausche. Wirklich shoppen gehen tue ich nicht, aber wenn ich etwas gesehen habe, was mir bei jemandem anders gut gefallen hat, dann schaue ich online. Leider bestelle ich oft online, was ein bisschen kritisch ist, aber Freiburg ist leider nicht die Stadt, in der man die meisten Angebote findet.

Wo findest Du Inspiration für Deinen Stil?

In meinem Familien- und Freundeskreis. Ich habe viele Freunde, die aufgrund meiner Hobbys sehr verschieden sind und auch einen sehr unterschiedlichen Stil haben. Es gibt welche, die die ganze Zeit sportmäßig unterwegs sind, dann gibt es ein paar, die schon arbeiten und sich aufgrund ihres Berufes förmlicher anziehen müssen. Fashiontrends und Modebloggern folge ich eigentlich nicht.

Mehr zum Thema: