Was ist dein Stil? (Folge 147)

Britta Kuck

Wir stellen regelmäßig irgendwelchen Leuten in Freiburg die Frage: Was ist dein Stil? Diesmal: Meike.



„Ich mag Farben und schlichte, aber besondere Details. Dabei   achte ich sehr auf den Schnitt. Besonders mag ich meine hellblaue Strickjacke mit den überlangen Ärmeln, die am Handgelenk so schön gerafft fallen.


Und meine rote Winterjacke habe  ich in einem kleinen Laden in Köln gekauft. Der Kragen mit diesem riesigen schwarzen Textilstück ist mir sofort aufgefallen. Er hat mich überzeugt, weil er nicht, wie sonst oft, den Hals abschnürt und man aussieht, als sei man vakuumverpackt. Außerdem fällt er sehr natürlich, das gibt ihm eine gewisse Leichtigkeit.

Immer wieder gut ist auch ein  Kapuzenpulli in zitronengelb oder pink. Und ein weiteres Highlight ist meine knallrote Sonnenbrille. Mich beeindruckt, wenn jemand verschiedene Elemente harmonisch kombiniert. Das könnten auch mal  ein wild geblümtes Kleid  und eine dicke  Goldkette sein, dazu pink lackierte Fingernägel. So lange man  den eigenen Typ betont, ist alles gut.

Was ich nicht mag, sind bordeaux-farbene Hemden. Die Farbe ist einfach nicht gut für den Teint. Die meisten Leute sehen damit langweilig und gelangweilt aus. Meine größte Stilsünde habe ich in meiner Jugend begangen: rote Haare mit orange-farbenen Strähnen. Das sah ziemlich übel aus, aber lustig war es schon.“

[Meike, 28, Industriedesignerin]