Was ist dein Stil, Dunja?

Jack Antty

"Was ist dein Stil?" - diese Frage stellen wir regelmäßig jungen Menschen in Südbaden. Heute: Die 23-jährige Dunja aus Freiburg. Latzhose geht für sie immer, die weiten Culottes-Hosen dagegen gar nicht.

Welches Wort trifft deinen Kleidungsstil?

Gerade? Schwanger.

Und was trägst du normalerweise?

Ich trage eigentlich Batikshirts, aber jetzt ist es zu warm dafür. Früher hab ich viel ausprobiert. Es hat auch zwischendurch geschwankt, mal Gothic, mal Emo, mal Punk. Inzwischen bin ich einfach ich selbst. Mein Lieblingsstück ist ein übergroßes Batikshirt mit einer grünen Mickey Maus. Zur Zeit aber gibt es nicht viel, was ich anziehen kann – das ist so, wenn man schwanger ist. Aber Latzhosen gehen immer!

Wo kaufst du deine Klamotten?

Gerne im Secondhandshop hier in Freiburg – im Schlepprock. Da gibt es schöne Klamotten und günstig ist es auch. Ehrlich gesagt kaufe ich auch gerne bei Primark ein, weil es billig ist.

Ist Nachhaltigkeit ein Kriterium beim Kauf?

Ich bin jemand, der seine Klamotten sehr lange trägt und viel darauf achtet. Wenn sie dazu noch billig sind, ist das doch klasse oder nicht? Ich weiß aber auch, dass das Ganze nicht sehr fair gehandelt wird – zum Beispiel bei Primark. Man sollte sich eigentlich schon Gedanken machen, woher die eigenen Klamotten herkommen und darauf achten, dass diejenigen, die sie herstellen, auch entsprechend bezahlt werden.

Accessoires?

Ne. Gar nicht.

Was hältst du von Trends?

Nicht viel. Ich bin diejenige, die nach dem Hype die Trends weiterführt. Wenn es keiner mehr haben will, dann ziehe ich es an.

Gibt es No-Go's – etwas, das auch du nicht tragen willst?

Es gibt ja diese Culottes. Diese übergroßen Hosen, die alle derzeit tragen. Die sind viel zu breit an den Beinen. Das geht nicht klar. Die gibt es in allen Farben, aber das macht es nicht besser. Geht nicht klar, die sind so unförmig.

Dein Modetipp?

Latzhose. Wie gesagt: geht immer.

Mehr zum Thema: