Was ist dein Stil, Chiara?

Kathi Spiegelhalter & Emma Galenski

"Was ist dein Stil?" – diese Frage stellen wir regelmäßig jungen Menschen in Südbaden. Heute: Die 20-jährige Chiara. Sie studiert Kunstgeschichte in Leipzig und trägt am liebsten den Mantel ihrer Mutter aus den 80er Jahren.

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

So ein bisschen alternativ vielleicht, ich achte aber auch auf Nachhaltigkeit und auf faire Kleider. So ganz Leipzigmäßig, ich kaufe die in Second-Hand-Läden.

Bringst du auch selbst Kleider in Second-Hand-Läden?

Habe ich selber noch nie gemacht, aber tatsächlich wäre das eine gute Idee, das stimmt.

Wo oder durch wen lässt du dich inspirieren?

Ich sitze ganz oft einfach in Leipzig und gucke mir Menschen an und denke dann: "Das sieht gut aus so".

Was muss jemand tragen, dass du sagst, es sieht gut aus?

Mir gefällt die Gesamtkombination. Ich achte auf das Auftreten, aber auch, wie die Menschen wirken, wie sie ihre Kleider kombinieren. Ich finde auch Stoffe ganz wichtig. Samt finde ich zum Beispiel sehr schön.

Spiegeln Kleider deiner Meinung nach Persönlichkeit wider?

Voll! Ich hoffe immer, dass ich nicht super oberflächlich bin, aber für mich ist das schon wichtig, wie jemand auftritt.

Was ist dein Must-Have?

Am liebsten trage ich einen Jutebeutel, weil der immer sehr praktisch ist. Und gerade der Mantel, den hab ich von meiner Mutter. Der ist schon 30 Jahre alt.

Gibt es für dich Fashion No-Gos?

Ich finde tatsächlich Shorts mit Leggins drunter komisch.

Spiegelt sich dein fairer Stil auch in deiner Wohnung wider?

Ja, hauptsächlich nachhaltig würde ich sagen.

Gibt es ein Wort mit dem du dich beschreiben würdest?

Tolerant.

Und zwei Wörter, die deinen Stil beschreiben?

Nachhaltig und oversized.

Hast du ein Accessoire, das niemals fehlen darf?

Meine Brille, sonst sehe ich nichts.

Mehr zum Thema: