Stilfrage

Was ist dein Stil, Carla?

Vincent Zeile

"Was ist dein Stil?" — Diese Frage stellen wir regelmäßig jungen Menschen aus Südbaden. Heute: Die 25-jährige Carla aus Freiburg. Sie studiert interdisziplinäre Anthropologie und mag es farbenfroh.

Carla, wie würdest Du deinen Stil beschreiben?

Meinen eigenen Stil zu beschreiben finde ich nicht ganz so einfach. Ich würde meinen Stil als eher leger mit dem Hang zum Farbenfrohen beschreiben. Ich mag den Gedanken, seinen Kleidungsstil der eigenen Stimmung anpassen zu können und bei mir ist da meistens etwas Farbenfrohes dabei.

Was bedeutet Dir Fashion?

Fashion im Allgemeinen finde ich eigentlich ganz cool. Ich mag es, meine Outfits selber zusammenzustellen und verschiedene Variationen auszuprobieren. Dabei kommt es für mich nicht auf wilde Spielereien an, sondern vielmehr im Dezenten die Liebe zum Detail zu finden. Sozusagen aus wenig viel zu machen, das gefällt mir. Farbenfrohe Akzente zu setzten mag ich vor allem, damit man nicht immer gleich aussieht. Deshalb gefällt es mir, gerade in den grauen Wintermonaten, wenn die Stimmung durch das Wetter mal ein bisschen melancholischer wird, durch seine Kleidung ein wenig Farbe in den Alltag zu bringen. Dann erscheint der Tag für mich gleich in einem anderen Licht, viel schöner und fröhlicher.

Achtest Du bei deiner Kleiderwahl auf Nachhaltigkeit?

Mittlerweile schon. Allerdings muss ich gestehen: Früher war das nicht so der Fall. Da muss ich offen zugeben, da habe ich viel bei Fast-Fashion-Größen eingekauft und Kleidung eher konsumiert. Mittlerweile hat sich mein Kaufverhalten stark geändert. Ich achte jetzt vielmehr auf Nachhaltigkeit und kaufe am liebsten in Second-Hand-Läden und auf Flohmärkten ein. Dann macht es auch vielmehr Spaß, die Sachen zu tragen. Neben dem Nachhaltigkeitsgedanken gefällt mir vor allem, dass auf Flohmärkten oder in Second-Hand Shops die Kleider meistens eine coole Geschichte mit sich tragen oder auch das Kaufen selbst zum Erlebnis wird. Den Mantel, den ich trage, habe ich zum Beispiel in einem schönen Second-Hand Laden in Sevilla gefunden. Es war Hochsommer, draußen gab es Temperaturen von über 40 Grad Celsius. Ich hatte nur Sommerkleidung an, trotzdem habe ich ihn dann angezogen, das war schon eine skurrile Situation. Der Mantel war eben ein Einzelstück, den gab es nur einmal, der hat mir sofort gefallen und jetzt im Winter passt er auch viel besser (lacht). Oder auch die rote Mütze, die habe ich zum Beispiel bei einem Spaziergang in der Wiehre in einer "Zu-verschenken-Box" gefunden. Das sind dann eben Einzelstücke, die ihre eigene Geschichte zu erzählen haben und keine Kleidung von der Stange.

Wie sieht's mit Accessoires aus?

Ich liebe Accessoires, ich liebe sie einfach. Wenn ich mal doch schlichtere Kleidung trage, wie zum Beispiel ein dunkles Top, dann gibt es für mich nichts Besseres als dieses mit einer knallbunten Kette aufzupeppen. Ich achte allerdings auch darauf, dass es nicht zu viele Accessoires auf einmal sind. Ob Ketten, Ringe oder Ohrringe – ich trage immer mindestens einer der dreien. Dabei liebe ich es, über kleine Marktstände zu schlendern und nach schönen Accessoires Ausschau zu halten. So habe ich einen meiner Ringe beispielsweise hier in Freiburg auf dem Textilmarkt gegenüber von der Polizei am Stadttheater gefunden. Das ist schöne Handarbeit und auch gar nicht so teuer. Da ich sehtechnisch auf meine Brille angewiesen bin, betrachte ich sie einfach als bereicherndes Accessoire und habe mir gleich eine in Rot besorgt, damit ich zumindest immer etwas Farbenfrohes trage.

Hast Du Inspirationsquellen oder Vorbilder?

Eine gute Frage, da bin ich ein wenig überfragt. Ich muss ganz ehrlich sagen, am meisten beeinflussen mich da meine Freunde. Da schau ich gerne mal genauer hin, was die so tragen und lasse mich inspirieren. Und dann denke ich mir, wie könnte ich es ähnlich, aber meinem Stil entsprechend tragen.

Gibt es für Dich ein Fashion-No-Go oder ein Must-Have?

Ich mag es nicht so sehr, wenn man ganz neutral, zum Beispiel nur in Schwarz gekleidet ist, da gehören für mich dann schon farbenfrohe Accessoires dazu. Must-Haves sind für mich dann auf jeden Fall Ohrringe oder Ringe und bequeme Sneaker.

Mehr zum Thema: