Konzert

Was ging bei …Haze im Waldsee?

Felix Klingel

Sein aktuelles Album nahm Rapper Haze in Freiburg auf: Kein Wunder also, dass der Karlsruher auf seiner Zwielicht-Tour in seine "zweite Heimat" zurückkommt. fudder war beim Heimspiel dabei.

Die Stage

Two Turntabels and a Mic: Die alte Grundformel des HipHop zelebriert Haze – bekennender Fan der alten Schule – denn mehr gibt es auf der Bühne nicht zu sehen. Braucht es aber auch nicht.

Die Musik

Düstere Loops, klatschende Snares und tiefgehender Rap: Haze hat einen Sound ausgegraben, den viele für tot erklärten. Mit seinem eigenem Charme und Dialekt ("Cousin, weisch weisch") hat er ihm aber eine neue Wendung gegeben. In Freiburg spielt er einige ältere Songs und viele Lieder von seiner Zwielicht LP, die 2018 rauskam. Aufgenommen hat Haze sie nur einige hundert Meter entfernt in der Wiehre, als er noch in Freiburg wohnte und dort ein Studio betrieb. Inzwischen ist er nach Karlsruhe gezogen, freut sich aber sichtlich in seiner "zweiten Heimat Freiburg" zu spielen. Die Freiburger verzeihen den Wegzug und grölen selbst die Hymne auf seine erste Heimat bereitwillig mit: "Einmal Karlsruhe, immer Karlsruhe".

Die Crowd

Testosteron im ausverkauften Waldsee: Die Crowd bei Haze ist männlich. Man sieht viele Bauchtaschen-auf-dem-Rücken-Träger, tief ins Gesicht gezogene Caps und einige der knallbunten Cosby-Sweater. Die kann man wieder ironiefrei tragen, seit das Bonez von der 187 Straßenbande in einem Musikvideo getan hat. Bei jedem Song wippen die Arme in der Luft, wenn’s mal um die Polizei geht darf’s auch der Mittelfinger sein. Soweit so HipHop.

Fail

Drei 16-Jährige sind auf der Suche nach der Garderobe, irgendwie scheinen sie verzweifelt, als wäre es ihr erstes Konzert. Irgendwann wird entschieden, dass es jetzt zu spät sei, noch zu suchen. Also bleiben die dicken Daunenjacken an. So wie sie machen es viele: Gefühlt die Hälfte der Gäste trägt Jacke auf. Auch wenn sie noch einen ausladenden Pelzkragen hat und dem Hintermann ständig ins Gesicht hängt. Irgendwie drückt das auf die sonst gute Stimmung, denn...

Schwitzfaktor

... wer eine Jacke hat, bewegt sich nicht, denn sonst fängt ganz schnell das Schwitzen an. So bleibt alles beim leichten Mitwippen. Hier haben die Vertreter der neuen HipHop-Generation der alten Schule doch etwas voraus: auf den Konzerten geht es mehr ab.

Sprit-Check

In der Hand ein Freiburger, im Blättchen das, was so grün ist wie die Berge auf dem Logo eben diesen Bieres: So genießen viele das Konzert.

Kassensturz

Ein bisschen mehr als 23 Euro kostet der Abend – fair!

Pauschalurteil

Haze liefert ein stabiles Konzert. Hier und da ist die Stimme von der Tournee vielleicht ein bisschen angekratzt, aber wen juckt’s, wenn sonst Sound und Stimmung sitzen. Schade, dass Du weggezogen bist Haze, so muss Freiburg weiter ohne HipHop-Aushängeschild leben.

Mehr zum Thema: