Warum fudder die Rosa Hilfe unterstützt

fudder-Redaktion

fudders "Club der Freunde" kooperiert mit der wichtigsten Anlaufstelle für LSBTTIQ* in Freiburg. Warum uns das wichtig ist und wie Du das auf fudder bemerken wirst.

Seit mehr als zehn Jahren berichtet die Redaktion von Fudder.de über Neuigkeiten aus Freiburg – und zwar aus der Perspektive und mit der Sprache junger Menschen. Fudder berichtet über die regionale Subkultur und junge Unternehmen. Über die Hochschule und über Kommunalpolitik. Und über junge Menschen, die es Wert sind, vorgestellt zu werden. Die DNA von Fudder enthält ganz viel Freiburg.


Wir verteilen einen "Goldenen Umschlag"

Wie diese Art von Lokaljournalismus im Web finanziert werden kann, darüber zerbrechen sich viele den Kopf in diesen Tagen. Denn fast alle Fudder-Inhalte sind kostenfrei verfügbar. Noch dazu nutzt fast die Hälfte der Fudder-Leserinnen und -Leser einen Werbeblocker. Aus diesem Grund hat Fudder im Sommer den "Club der Freunde" gegründet, dessen Mitglieder eine monatliche Gebühr entrichten – in den ersten sechs Monaten sind das 4,90 Euro, anschließend 7,90 Euro. Ohne solche Mitgliedergebühren kann Lokaljournalismus im Internet nicht dauerhaft bezahlt werden.

Der "Club der Freunde" ist also ein wichtiges Werkzeug, das jungen Lokaljournalismus aus Freiburg unterstützen soll. Das Besondere: Durch ihre Clubmitgliedschaft unterstützen Fudders Clubmitglieder automatisch auch eine gemeinnützige Organisation aus Freiburg. Diese Idee stammt aus den USA und wird dort als "Golden Envelope" bezeichnet – also als "goldener Briefumschlag". Den allerersten goldenen Briefumschlag schenkt Fudders "Club der Freunde" dem Verein Rosa Hilfe e.V. aus Freiburg. Fudder unterstützt die Rosa Hilfe im kommenden Jahr mit kostenfreien Werbeanzeigen im Wert von 4000 Euro, die der Verein mit Hinweisen zu Terminen oder seinem Angebot füllen kann.
Rosa Hilfe Freiburg e.V.

Adlerstr. 12

0761/25161

http://rosahilfefreiburg.de

"Fudder hat die Rosa Hilfe als Partner gewählt, weil uns ein liberales, buntes und offenes Freiburg sehr wichtig ist", sagt Markus Hofmann, Gründer von Fudder und stellvertretender Chefredakteur der Badischen Zeitung. Nach zwölf Monaten erhält dann eine andere gemeinnützige Organisation diesen goldenen Briefumschlag – welche das sein wird, sollen die Clubmitglieder mitentscheiden.

Seit 25 Jahren ist die Rosa Hilfe Anlaufstelle Nummer Eins für queeres Leben in Freiburg. Hier finden Schwule, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuelle Coming-Out-Beratung, Infos zu Politik-, Sport- und Kultur aller Art und Kontakt zu neuen Leuten.

Auch Eltern und Freunde können sich an den Verein wenden, und wer selber ein queeres Angebot in Freiburg einrichten will, findet im Verein Unterstützung und Räume, die genutzt werden können. Die Party der Rosa Hilfe, Schwulesdance im Waldsee, ist im Freiburger Nachtleben eine Institution. Außerdem organisiert der Verein das schwullesbisch-queere Freitagscafé im Strandcafé und im Jos-Fritz. Ein Jugendangebot gibt’s natürlich auch: die LSBTTIQ-Gruppe "Bunte Jugend" ist für alle U-23 offen.
Fudders "Club der Freunde" ist Deine Chance, jungen Journalismus aus und für Freiburg zu unterstützen. Außerdem können Mitglieder exklusiv an Veranstaltungen und Verlosungen der Fudder-Redaktion teilnehmen – und bekommen eine Vielzahl an Vergünstigungen und Extras. Ein Teil der Einnahmen wird als Medienleistung gespendet – in diesem Jahr an die Rosa Hilfe.