Warum ein Freiburger Künstler heute drei Ausstellungen hintereinander hat

Jovana Milosavljevic

Eine Vernissage, drei Stationen: Das ist die Idee von Jacob Ott. Der Freiburger Künstler lädt heute ab 14 Uhr zum Flanieren durch den Stühlinger ein.

Es soll nicht einfach nur eine Ausstellung werden, sondern gleich ein dreiteiliger Rundgang durch den Stadtteil Stühlinger. Mit seiner Ausstellung "Und Danke für Alles" bedankt sich Jacob Ott, Student der Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik Freiburg von der Stadt, für seine Zeit in Freiburg. "Ich habe mein Studium beendet und bedanke mich bei allen Leuten, die in der Arbeit involviert waren", sagt Ott. Präsentiert werden selbstgemachte Tasse, Malereien und Video-Installationen.


Ab 14 Uhr eröffnet die erste Station der Ausstellung im Café JC in der Klarastraße 70, die bis 19 Uhr geöffnet ist. Um 17 Uhr wird dann die zweite Station in der Schreinerei Zöller, Guntramstraße 32, eröffnet, die bis 21 Uhr zu sehen sein wird. Und zu guter Letzt eröffnet die dritte Station, ab 19 Uhr, in der Eschholzstraße 90, (3. Sock) in der eigenen Wohnung des Künstlers.

Man kann nach Lust und Laune zwischen den Stationen hin und her wandern, sich inspirieren lassen und dann weiterziehen.
  • Was: Kunstausstellung "Und danke für Alles"
  • Wann: Heute, ab 14 Uhr
  • Wo: erste Station im JC in der Klarastraße 70, zweite Station in der Schreinerei Zöller, Guntramstraße 32, dritte Station in der Escholzstraße 90