Wanda, BOY, Andreas Kümmert: Das ist das ZMF-Programm 2016

Bernhard Amelung

Folkrock, Austropop, Weltmusik und schwarzamerikanischer Soul: Das Programm für das ZMF 2016 steht fest, hat aber noch Lücken. Wer im Juli alles auf das Festivalgelände am Mundenhof kommt:



Gefühlvoller Folkpop, Rock mit Weltmusik-Einflüssen und schwarzamerikanischer Soul: Das Zelt-Musik-Festival 2016, das in diesem Sommer zum 34. Mal in Folge auf dem Festivalgelände am Mundenhof stattfindet, vereint an den ersten beiden Konzertabenden scheinbar gegensätzliche Stile. Die US-amerikanische Band Calexico, die seit 1996 Stadionrock mit spanischer und mexikanischer Folklore zusammen bringt, eröffnet die Konzertreihe am Mittwoch, 13. Juli, im Zirkuszelt.


Die Konzertreihe im Spiegelzelt wird die Freiburger Indierock-Band Brothers of Santa Claus einleiten. Die fünf Musiker um Sänger Maximilian Bischofberger haben 2014 ihr hoch gelobtes Debüt-Album „Navigation“ veröffentlicht. Am 12. März diesen Jahres haben sie auf ihrer Facebook-Seite bekannt gegeben, dass sie aktuell an neuen Songs für ein zweites Album arbeiten. Einige könnten sie also schon auf dem Zelt-Musik-Festival vorab vorstellen.

World Music im weitesten Sinn bildet die große Klammer um die Konzertabende im Spiegelzelt. Dort wird keltisch-folkiger Rock der französischen Band Epsylon (Freitag, 15. Juli), auf die Jazz-Gypsy-Rock-Fusion der korsischen Band The Les Clöchards (Mittwoch, 20. Juli) treffen. Zwischen Funk, Afrobeat, Samba und Sprechgesang bewegt sich die 1980 in Rio de Janeiro geborene Flavia Coelho, die auf ihrer Mundo Meu-Tour Station im Spielgelzelt macht (Mittwoch, 27. Juli) - ein Kontrapunkt zum bisweilen psychedelisch entrückt klingenden Rock und Blues von Andreas Kümmert.
Großformatig ausgerichtet sind dagegen die Konzerte im Zirkuszelt. Absolute Höhepunkte: Die Auftritte der österreichischen Band Wanda (Freitag, 29. Juli), inzwischen mehr Pop- als Austropop-Phänomen, sowie das Doppelkonzert der Folkpop-Band Boy und Joris (Donnerstag, 14. Juli). Des Weiteren spielen dort: Die französische Chansonsängerin Juliette Gréco (Mittwoch, 27. Juli), die Indierock-Band Element of Crime (Samstag, 23. Juli), Wolfgang Niedecken und seine Kölsch-Rockband BAP, die in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag feiert (Dienstag, 19. Juli), sowie die Rockband Eisbrecher (Sonntag, 17. Juli).

Berets ausverkauft sind die Zirkuszelt-Konzerte von Dieter Thomas Kuhn, der in diesem Jahr gleich zwei Mal auf dem Zelt-Musik-Festival spielen wird (Samstag, 16. Juli, und Donnerstag, 21. Juli), sowie das Konzert von Sarah Connor (Freitag, 22. Juli).

In der Kategorie Hiphop fehlt auch in diesem Jahr ein zugkräftiger Künstler, Legende des US-amerikanischen Sprechgesangs oder ein Genrewandler wie Marteria. Doch noch sind im Zirkuszelt vier Termine offen. Mit Sprechgesang wartet allerdings das Duo Dicht und Ergreifend auf, das sich laut ego.fm "dem Bazi Rap, einem Pendant zum Berliner Atzen Rap" widmet. In Kategorie Kabarett und Comedy sei abschließend erwähnt: Das YouTube-Phänomen Die Lochis (Samstag, 30. Juli 2016).


Ticketvorverkauf:
Vorverkauf beim BZ-Karten-Service bz-ticket.de/karten oder Tel. 0761 - 496 88 88) und bei allen BZ-Geschäftsstellen. Alle Konzerte gehen spätestens am Samstag, 19. März, in den Vorverkauf.

Das vollständige Programm im Überblick

http://fudder.de titel="">


[Zum Vergrößern anklicken]

Mehr dazu:

Was: Zelt-Musik-Festival 2016
Wann: Mittwoch, 1. Juli bis Sonntag, 19. Juli 2015
Wo: ZMF-Festivalgelände auf dem Mundenhof  
  • bz-ticket.de:
[Fotos: dpa Picture Alliance/BOY]