Walfisch: Pfannkuchen all you can eat

Hannah Allgaier

Jeden Donnerstagabend will Walfischkneipier Mitch nicht nur Punkrocker und Fußballfans voll bedienen, sondern auch Pfannkuchenliebhaber. Alles, was reingeht, für 4,50 Euro. Das haben wir ausprobiert.



Vor zweieinhalb Jahren kam die Freundin von Walfisch-Mann Mitch auf die Idee, eine "All you can eat"-Aktion mit Pfannkuchen einzuführen. Sowas gab es bis dato in Freiburg noch nicht.

Nach mühsamem Start hat sich die teigige Völlerei nun herumgesprochen. Voll ist's, und drei deftige Pfannkuchen stehen dem Gast zur Auswahl: Schinken und Käse, Bolo mit Champignons sowie Wurzelgemüse. Für die Süßen gibt's die Variation mit Zimt und Zucker. Die süßen gibt's immer, die deftigen variieren.


 

Um 19 Uhr ist der Laden noch ziemlich leer. Die erste Runde Pfannkuchen, völlig undekoriert, wird uns schnell gebracht.

Wir probieren sie mit Bolognese-Champignon und Wurzelgemüse. Letzteres ist eine Mischung aus Karotten, Kohlrabi und Rettich. Eine uns unbekannte Mischung, aber sie schmeckt hervorragend. Auch die Bolo-Champignonsoße kommt gut an.



Ab 20 Uhr gibt es kaum mehr freie Stühle. Es drängt sich die Frage auf, wie viele Pfannkuchen hier an einem Abend verdrückt werden. Die Bedienung erklärt, dass jeder Gast im Durchschnitt fünf Pfannkuchen schafft. Der Rekord vom Walfisch liegt bei 538 Pfannkuchen an einem Abend. Dabei wurden 135 Eier, 30 Liter Milch, 30 Liter Wasser und 15 Kilo Mehl verbraucht.



Der Koch schlägt vor, morgen gleich nochmal zu kommen. Allerdings, um ihm in der Küche zu helfen und damit wir sehen, wie viel Arbeit diese Aktion macht. Immerhin muss er um die 500 Pfannkuchen backen.

Fazit: fairer Preis (4,50 Euro pro Person), gemütliche Atmosphäre, freundlicher Service und überzeugender Geschmack.

Mehr dazu:

Was: Pfannkuchen all you can eat
Wann: Donnerstags, 17.30-23 Uhr
Wo: Walfisch, Schützenallee 1