Waldshuter Schülerinnen stellen Badeprodukte für die kalte Jahreszeit her

Bernhard Amelung

Winter ist die Zeit der Erkältungskrankheiten. Da tut ein Wohlfühl-Bad mit ätherischen Ölen besonders gut. Doreen Oberst und Sonja Hoffmann, beide Schülerinnen am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut-Tiengen, haben Badelotions und -öle selbst hergestellt - ohne chemische Zusätze. Damit treten sie bei Jugend forscht 2014 an.



"Produkte aus dem Handel finden wir langweilig. Sie duften nicht intensiv, das Aroma verflüchtigt sich schnell oder die Aromen passen nicht zur Saison", sagt Doreen Oberst. Die 17-jährige Schülerin am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut-Tiengen entwickelt mit ihrer Freundin Sonja Hoffmann, 17, Badeöle- und lotionen. Mit ihren eigenen Kreationen treten sie beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht 2014 am 13. und 14. Februar in der Rothaus-Arena in Freiburg an.


Ihre Badeöle und -lotionen riechen nach diversen Zitrusfrüchten, aber auch nach Schokolade, Vanille, Zimt oder Pfefferminz. Ätherische Öle von Orange oder Mandarine haben eine regenerationsfördernde Wirkung. Pfefferminze und Eukalyptus wirken unterstützend auf die Atemwege. "Genau das, was der Körper im Winter braucht", sagt Doreen.

Die Öle sind ohne chemische Zusätze, ohne Konservierungsstoffe und Farbstoffe. Doreen und Sonja, die beide selbst gerne baden, haben mit verschiedenen Rezepten auf Naturkosmetik-Basis experimentiert. Grundlage ihrer Produkte ist ein neutrales Basisbad, mit dem sie selbst gewonnene ätherische Öle mischen. Als duftneutrales Öl für das Basisbad eignen sich zum Beispiel Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl oder Mandelöl.

Die ätherischen Öle haben Doreen und Sonja mit verschiedenen Methoden gewonnen. Nicht jede Methode eignet sich gleich gut. Bei Zitrusfrüchten wie Zitrone, Limette oder Mandarine müssen die Schalen so lange gepresst werden, bis die Öldrüsen platzen und das ätherische Öl freigeben. Andere Pflanzen werden destilliert oder extrahiert. Dabei wird das ätherische Öl mit einem Lösungsmittel herausgelöst.

"Am schonendsten ist es, mit Alkohol zu arbeiten. Wir haben diesen zusammen mit den Pflanzen in einen dampftopfähnlichen Behälter gegeben. Die mit Pflanzenauszügen gesättigten Lösungsmittel verdunsten. Zurück bleiben Duftmoleküle und Duftstoffe", erklärt Doreen. Doreen und Sonja sind überzeugt: Wer einmal Badeöle selbst hergestellt hat, wird nie wieder auf Handelsware zurückgreifen.



Mehr dazu:


Was: Regionalwettbewerb Südbaden – Jugend forscht.
Wann: Donnerstag, 13. Februar 2014, ab 9 Uhr (nicht öffentlich) und Freitag, 14. Februar 2013, 9 bis 14 Uhr (öffentlich).
Wo: Rothaus-Arena der Messe Freiburg.
Eintritt: frei. [Fotos: Privat]  

Disclosure

fudder ist Medienpartner des Regionalwettbewerbs Jugend forscht. Dieser wird in Südbaden zum zwölften Mal in Folge vom Waldkircher Unternehmen Sick AG durchgeführt. Im Rahmen dieser Kooperation gibt es wieder unser Forscher-Blog mit freundlicher Unterstützung der Sick AG. Wir versorgen euch von heute an wieder mit den interessantesten Themen rund um das Thema Jugend forscht.