Vox dreht Shopping Queen in der Freiburger Innenstadt

Yvonne Weik

Die Freiburgerin Catalina will Freiburgs "Shopping Queen" werden. Dafür fuhr sie heute durch die Innenstadt, probierte Kleider, ließ sich beraten - und kaufte schließlich. Yvonne Weick hat sie dabie begleitet:



"Wo ist ein Spiegel?", ruft Catalina. Ein kritischer Blick: Passt die weiße Spitzen-Tunika zu ihrem südländischen Typ? "Eigentlich hab ich mir was Farbiges vorgestellt", sagt Ehemann Adam. Er ist heute ihr Berater. Schließlich geht es um viel. Wer will nicht einmal im Leben Freiburgs Shopping-Königin sein.


Mit Farbe könnte es allerdings heute etwas schwierig werden im "Chez Georges" in der Gerberau. "Pastelltöne sind in – weiß, rosa, beige, hellgrau. Das mögen unsere Kundinnen", sagt Elfie Meier-Kentsch, die Inhaberin des Modegeschäfts. Dass am verregneten Donnerstag ein Kamerateam in ihrem Laden für Glamour sorgt, findet sie super. Ihre Kundinnen wohl auch.

Wirbeln vor der Kamera

Manuela Rodi beobachtet interessiert, wie der Kameramann und sein Ton-Assistent um Catalina und Adam kreisen. Herrn Rodi ist der Fernsehrummel hingegen nicht so ganz geheuer. Er hat sich nach draußen verzogen. "Der hat Angst", erklärt

Manuela Rodi und lacht. Natürlich kennt die Touristin "Shopping Queen". "Meine Tochter schaut das sonntags gerne."

"Und bitte!" Der Kameramann gibt Catalina das Startsignal für Runde zwei. Nochmal rein in die Kabine, andere Tunika, wieder raus. Dieses Mal im zarten Rosé. Adam nickt. Schon besser. Schnell greift er ins Regal, zieht einen weißen Hut mit rosa Blumen heraus. Das vorgegebene Motto: Ab in den Urlaub – bei Catalina mit Tunika und Strandhut. "Bildhübsch ist die, die kann alles tragen", flüstert Cornelia Kessler ihrem Mann Jürgen zu. Er nickt. Mit TV-Shopping-Queens kennt er sich aus. "Das ist doch das mit Guido Maria Kretschmer, oder?"

Richtig! Der deutsche Mode-Designer ist der Styling-Experte der Show. Am Ende entscheidet er darüber, wer Freiburgs neue "Shopping Queen" werden wird. Das Konzept der TV-Sendung ist schnell erklärt: Fünf Frauen einer Stadt treten an fünf Tagen gegeneinander an, inklusive Lästerei und Zickenkrieg. Jede hat ein großes Ziel: besser als die anderen aussehen. Outfit, Schuhe, Schmuck, Accessoires, Haare und Make-up – alles muss perfekt stimmen. Die Uhr läuft. Auch die Freiburger Kandidatinnen Sabrina (35), Janina (25), Monika (66), Catalina (25) und Mirija (41) haben für das volle Styling-Programm nur jeweils vier Stunden Zeit.

"Wie lange habe ich noch?", ruft Catalina durch den Laden. "3 Stunden 16", antwortet der Redakteur des Filmteams. Die 25-Jährige hat es trotzdem eilig. "Zahlen, bitte!" Draußen vor dem Schaufenster steht Marc Fischer: "Entschuldigung, ist das die Shopping Queen?" Der Denzlinger kann es nicht fassen. Er ist vom Feierling-Biergarten rübergekommen, als er den pinkfarbenen Bus in der Gerberau gesehen hat. Ist er Fan? "Nein, aber meine Freundin", sagt er und lacht.

Ein kurzes Statement in die Kamera

Drinnen im Laden geht es munter weiter. Verkäuferin Monika Schmidt kassiert ab: 79 Euro für die Tunika, 39 Euro für den Hut. "Vielen Dank, wir kommen wieder!", ruft Catalina euphorisch in die Kamera. Erster Laden, gleich zwei Treffer. Geht das Einkaufen bei ihr immer so schnell? "Nicht immer", sagt Ehemann Adam. "Doch, immer", sagt Catalina. "Und heute muss es besonders schnell gehen." Schließlich muss sie weiter, Schuhe shoppen, und Schmuck, und …

Bevor sie rausrauscht, noch ein kurzes Statement in die Kamera: Wie zufrieden ist sie mit dem Sommerlook? "Dieses Outfit ist es – 100 Prozent!" Das freut auch Monika Schmidt: "Schön, dass sie das bei uns gefunden hat."

Fündig wird Catalina auch bei der Buchhandlung Rombach. Dort wirbelt sie rein und nach wenigen Minuten wieder raus. "Sie wusste genau, was sie will", erzählt Marketingleiterin Elke Siebenrock. Und was? "Einen Kuba-Reiseführer." Das Rombach-Team hatte vorsorglich schon ein Buch von Guido Maria Kretschmer zurechtgelegt. "Wir dachten, vielleicht macht sie einen Joke damit." Auch wenn die Dreharbeiten schnell vorbei waren, lustig sei es gewesen, sagt Siebenrock. Und neben dem Spaß-Faktor gibt’s auch noch einen Aufkleber von der TV-Produktionsfirma: "Einkaufen, wo Königinnen shoppen" steht darauf. "Der wird an die Tür geklebt", sagt Elke Siebenrock.

Ob Tunika, Hut und Reiseführer am Ende das richtige Mittel sind, damit Catalina Freiburgs "Shopping Queen" wird? Noch weiß das niemand, die Auflösung gibt’s erst in einigen Wochen auf Vox. Fünf Folgen sollen im Sommer laufen, der genaue Sendetermin steht allerdings noch nicht fest.

Mehr dazu:

[Foto: Michael Bamberger]