Freiburg

Vorwurf versuchter Mord: 52-jähriger Messerstecher in U-Haft

Sina Gesell & BZ-Redaktion

Der 52-Jährige, der am Mittwochnachmittag einen 34-Jährigen durch ein geöffnetes Autofenster mit einem Messer attackiert hatte, befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Dies teilt die Polizei in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Staatsanwaltschaft mit. Der dringend Tatverdächtige wurde wegen des Vorwurfs des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung in die Justizvollzugsanstalt gebracht.


Der 52-Jährige hatte am Mittwoch gegen 16.20 Uhr durch das geöffnete Fenster, das am Rotteckring an einer Ampel wartete,auf den Beifahrer eingestochen und ihn schwer verletzt. Bei der Fahrerin handelt es sich laut Polizei, die von einer Beziehungstat ausgeht, um die Ehefrau des mutmaßlichen Täters. Den konnte die Polizei bei einer sofort eingeleiteten Fahndung fassen.

Mehr zum Thema: