Vortrag in der Uni: Volker Weiß über Rassismus in der Leistungsgesellschaft

Carolin Buchheim

Wie rassistisch ist die Leistungsgesellschaft? In seinem Buch "Deutschlands Neue Rechte" widmet sich der Journalist und Historiker Volker Weiß dieser Frage und analysiert den Zusammenhang zwischen Eliten und der Neuen Rechten. Am Dienstag ist Weiß für einen Vortrag der Rosa Luxemburg-Stiftung in der Uni zu Gast.

Weiß ist der Meinung, dass das Bedürfnis nach Elite in direkter Tradition der republikfeindlichen Theoretiker der Weimarer Zeit steht, und heute von einer neuen Rechten befeuert wird, der an einer konservativen Revolution gelegen ist.


Am Mittwochabend um 20 Uhr hält Weiß im JosFritzCafé einen Vortrag zum Thema "Moderne Antimoderne - Arthur Moeller van den Bruck und der Wandel des Konservatismus"

Volker Weiß
Deutschlands Neue Rechte
1. Auflage 2011, 141 Seiten
ISBN 978-3-506-77111-7
16,90 Euro

Mehr dazu:

Was: Buchvorstellung: 'Deutschlands neue Rechte - Angriff der Eliten. Von Spengler bis Sarrazin' an
Wann: Diebstag, 10. Januar 2012, 19 Uhr ct
Wo: Uni Freiburg, Hörsaal 3043, KG III
Eintritt: frei


Was:
Vortrag: "Moderne Antimoderne - Arthur Moeller van den Bruck und der Wandel des Konservatismus"
Wann: Mittwoch, 11. Januar 2012, 20 Uhr
Wo: Josfritzcafé
[Bild: Schöningh Verlag]