Voom Voom Peng Peng

Carolin Buchheim

Voom Voom. Ein Name der so tumb ist, dass er aufhorchen lässt, vier nett gestaltete 12’’ im Plastikschuber zum Aufhängen, herausgebracht beim Berliner Label k7 und eine irritierende Flash-Website: das ist Voom Voom. Voom Voom seien 'drei ungenannte, aber überaus talentierte Produzenten' heisst es dort, und das ist mehr als eine kleine Untertreibung. Am Samstag sind Voom Voom im Waldsee 'Drei ungenannte, aber überaus talentierte Produzenten'? Hinter Voom Voom stecken Peter Kruder, Roland Appel und Christian Pommer, erwiesenermaßen drei Österreicher, die sehr viele Leute für mehr als nur talentiert halten. Insgesamt mutet das neue Projekt der Drei Dancefloor-Lounge-Werbespot-Mix-Größen in seiner Untertreibung wahrlich niedlich an. Komm, wir sagen mal nicht, wie wir heißen, lassen mal nicht raushängen, was wir schon so alles gemacht haben, spielen so ein bisschen rum und gucken was passiert! Vielleicht mögen uns die Leute ja dann! Vielleicht sogar....lieber?Nicht, dass diese drei Herren etwa unbeliebt wären oder sich für ihre bisherigen Leistungen schämen müssen, aber die großen Zeiten liegen tatsächlich schon eine Weile zurück. Peter Kruder gelang es immerhin, zusammen mit Richard Dorfmeister mit den K&D Sessions das End-Neunziger Konsens-Lounge-Jazz-Drum’n’Bass-Album zu machen, das 'Köln Concert' unserer Generation, wie Benjamin von Stuckrad-Barre so treffend vormulierte. Solo war er als ?Peace Orchestra’ unterwegs und Roland Appel und Christian Prommer sind nicht nur zwei Drittel des Trüby Trios sondern auch unter dem Namen ?Fauna Flash’ erfolgreiche DJs und Remixer und für ihre TV-Spot-Sounds zwischen Hattrick und Liebe Sünde bekannt.Nun machen die Drei zusammen also Voom Voom, und stellen mit Peng Peng - ja, das mutet alles sehr comicmäßig dadaistisch an - nun auch ihren ersten Release für den Nicht-DJ vor, ein CD-Album, dass sich mit seinen 'atmosphärischen Techhouse-Sound', fiepig-trashigen Midi-80’s Synthies und seinen 'soulful moments' sowohl an Raver als auch Nicht-Raver richten soll. Bei 125 b.p.m. scheint?Peng Peng’ eine entspannt herumfiepende Electronica-Angelegenheit zu sein. Bisschen techy, bisschen retro.Diese Angelegenheit wird es am Samstag in Freiburg geben, und ob das entspannt wird, kann man dann live erleben. Roland Appel und Chrisian Pommer repräsentieren Voom Voom beim Root Down im Waldsee, und auch Rainer Trüby wird sich hinter die Tables begeben.

Voom Voom: Website& MySpaceAuf der Website kann man sich einen link zu einem legalen Download des Tracks 'Bounce' schicken lassen.Was: Root Down mit Voom VoomWann: Samstag, 28.08.2006, 22UhrWo: Waldsee, Freiburg