Völker, seht die Signale

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, dass Gender Mainstreaming auch vor Signalanlagen nicht halt macht? Auch wenn das Studentenwerk nicht in Studierendenwerk umbenannt wird, hat wenigstens das legendäre Ost-Ampelmännchen weibliche Gesellschaft bekommen.

Kurz nach der Wende war das süße Fußgängersignalmännchen mit dem Hut durch die Verdrängung durch den unpersönlichen West-Ampelmann bedroht. Als sich organisierter Widerstand formierte, wurden die alten Ampelmännchen wieder hergestellt und später zur Symbolfigur der Ostalgiewelle.


Seit Ende 2004 gibt es im sächsischen Zwickau sogar die erste Ampelfrau/das erste Ampelweibchen. Mit ihren süßen Zöpfchen trägt sie seitdem dazu bei, dass auch Fußgängerinnen zur richtigen Zeit über die Straße gehen. Inzwischen regelt sie auch in Dresden an manchen Stellen den Verkehr.

Und obwohl das Design 1961 in Ost-Berlin entwickelt wurde, verdient inzwischen ein Schwabe mit den Ampelmann-Souveniers sehr viel Geld.