Vier junge Männer überfallen 18-Jährigen am Runzmattenweg

fudder-Redaktion

Vier junge Männer haben einen 18-Jährigen an der Straßenbahnhaltestelle Runzamttenweg angegriffen und leicht verletzt – am Ostersonntag um 17 Uhr. Ihre Beute: zwei Handys.

Der 18-Jährige hielt sich am Ostersonntag gegen 17 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Runzmattenweg an einer Sitzbank auf, als ihm nach Angaben der Polizei plötzlich vier männliche Personen gegenübertraten.


Sie fragten ihn, ob er Drogen habe und begannen, den Geschädigten mehrfach gegen den Oberschenkel zu boxen. Der 18-Jährige verneinte die Fragen, stand auf und wollte sich der Situation entziehen, wurde aber von den Angreifern verfolgt. Auf dem Fuß- und Radweg zwischen den Bahngleisen und der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule wurde das Opfer durch die Täter festgehalten, zu Boden gezerrt und mehrfach gegen Körper und Kopf geschlagen.

Trotz seiner massiven Gegenwehr nahmen sie ihm zwei Handys, einen Geldbeutel und ein Schlüsselbund abgenommen. Nachdem einer der Täter den Geldbeutel durchsuchte und daraus zehn Euro entnahm, wurden Schlüssel und Geldbeutel auf Nachfrage des Opfers wieder zurückgegeben.

Danach entfernten sich die Täter in Richtung Bissierstraße. Durch den Angriff wurde der 18-Jährige leicht verletzt. Nachdem er den Raub der Polizei gemeldet hatte, fahndete die Polizei sofort mit mehreren Streifenfahrzeugen nach den Tätern – jedoch erfolglos.

Das Opfer hat die vier Angreifer wie folgt beschrieben:
  • dunkelhäutig, etwa 1,80m groß und Basecap
  • südländisches Aussehen, dunkler Teint, etwa 1,80m groß, Basecap, Narbe auf der linken Wange, Ohrringe mit Adidas-Logo oder Hanfblatt, schwarze Jacke
  • südländisches Aussehen, dunkler Teint, ca. 180 cm groß, Basecap
  • südländisches Aussehen, ca. 180 cm groß, Kapuzenjacke, Kapuze auf den Kopf gezogen.
  • Alle Personen sollen etwa 18 bis 25 Jahre alt sein.
Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0761 882-5777 rund um die Uhr zu melden.