Kurzfilm zum Wochenende

"Vier Fünfzig" zeigt die Geschichte eines Mädchens und eines geflüchteten Mannes

Kim Lübke

Ein Filmprojekt von ehemaligen Erstsemesterstudierenden der Hochschule in Darmstadt, das die Augen feucht werden lässt: "Vier Fünfzig" ist fudders Kurzfilm der Woche.

Sophie scheint es an nichts zu fehlen. Sie ist ein wohlhabendes junges Mädchen. Am Bahnhofsteig wird sie von einem älteren Mann angesprochen, der offensichtlich nicht gut Deutsch sprechen kann. Er benötigt Sophies Hilfe beim Ticketkauf nach Frankfurt. Sophie hilft dem Mann und zieht ihm ein Ticket. Doch was der Mann dann macht, wird ihr erst später im Zug bewusst. Eine Geschichte aus zwei unterschiedlichen Welten, die aufzeigt, was 4,50 Euro bedeuten können.



Laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit, gibt es (Stand Dezember 2018) in Deutschland 456.000 Arbeitsuchende Geflüchtete.