Vier Freiburger treten bei den Poetry-Slam-Meisterschaften Baden-Württemberg in Tübingen an

Paula Kühn

Vier Poetry- Slammer aus Freiburg sind bei dem größten Poetry-Slam-Wettstreit Baden-Württembergs dabei. Freitag geht’s im Austragungsort Tübingen los.

Vier Freiburger Poetry-Slammer starten am Freitag bei den 8. Poetry Slam-Landesmeisterschaften in Tübingen. Biggi Rohm, Simon Sahner, Philipp Multhaupt und Jonathan Löffelbein haben sich für den Dichter-Wettstreit qualifiziert. Eine starke Freiburger Mannschaft – gäbe es denn Mannschaften. Die gibt es beim Poetry Slam aber nicht, denn jeder Slammer schreibt seine eigenen Texte und steht auch allein auf der Bühne.


Dies sind zwei der Regeln des Poetry Slam, die bei allen Slams stets dieselben sind. Die Texte müssen außerdem selbst verfasst sein und der Slammer muss mit nichts außer sich selbst und seinen Texten auf der Bühne stehen – keine Requisiten, kein Kostüm. Außerdem darf das Zeitlimit nicht überschritten werden und fünfzig Prozent des Vortrags müssen gesprochen, also nicht gesungen oder performed sein. Das Publikum entscheidet, wer als Sieger von der Bühne geht.

Das Zeitlimit beträgt in allen Wettbewerbsrunden des Baden-Württemberg Slams sechs Minuten.

Die vier Freiburger Poetry-Slammer

Die vier Freiburger, die in Tübingen antreten, sind in der Slammer-Szene keine Unbekannten. Simon Sahner ist Schauspieler, Musiker, angehender Doktorand und so etwas wie ein Urgestein der Baden-Württembergischen Slammer-Szene.

Biggi Rohm ist seit Jahren als Slam Poetin auf deutschen und spanischen Bühnen unterwegs und schon zum vierten Mal für den Baden-Württemberg-Slam nominiert – 2015 stand sie dort sogar im Finale.

Literaturstudent und Schriftsteller Philipp Multhaupt tritt ebenfalls an. Mit seinem Buch "Über die Erhabenheit toter Katzen und das Umwerben trauriger Mädchen" hat er es auf die Shortlist der ungewöhnlichsten Buchtitel 2016 geschafft.

Jonathan Löffelbein lebt zwar inzwischen in Tübingen, kommt aber eigentlich aus Freiburg. Hier organisiert er unter anderem die Lesebühne "Das große Ereignis".
Disclosure: Brigitte Rohm ist zwar Mitarbeiterin von fudder.de, aber wir hätten über ihre Teilnahme auch berichtet, wenn dem nicht so wäre.