Vier Fahrradunfälle in wenigen Stunden

Markus Hofmann

Gleich vier Fahrradunfälle ereigneten sich am Dienstag und Mittwoch in Freiburg binnen weniger Stunden,

1) Zähringen

Weil die vorausfahrende Fahrradfahrerin verkehrsbedingt abbremste, fuhr ihr ein nachfolgender Radler auf. Beide stürzten und wurden verletzt. Der Auffahrende musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Unfall hatte sich an der Ecke Zähringer Straße/Hinterkirchstraße am Dienstagabend, gegen 21.30 Uhr, ereignet.

2) Werthmannplatz

Zwei Radler stießen am Dienstagabend kurz nach 18.30 Uhr im Bereich des Werthmannplatzes zusammen und verletzten sich. Der Verursacher hatte den Werthmannplatz gequert und dabei nicht auf den zweiten Radfahrer geachtet, der auf dem Radweg entgegenkam und vorfahrtberechtigt war. Beide stürzten und mussten ärztlich versorgt werden.

3) St. Georgen

"Windschattenfahren" dürfte eine Ursache dafür gewesen sein, dass am Mittwochmorgen, kurz vor 7.00 Uhr, nahe des Ortseinganges von St. Georgen (neben der alten B 3 beim Reiterhof), ein 46 Jahre Radler stürzte und mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Mann war hinter zwei anderen Fahrradfahrern hergefahren und hatte nicht bemerkt, dass diese verkehrsbedingt bremsten. Vermutlich zog er daraufhin die Bremse zu heftig und stürzte über den Lenker.

4) Basler Landstraße

Ein 18-jähriger Radfahrer, der auf dem Gehweg verbotswidrig und zudem auf der falschen Seite unterwegs war, wurde am Mittwochmorgen, kurz nach 7.00 Uhr, an der Basler Landstraße von einem Auto erfasst, das aus einer Tiefgaragenausfahrt kam. Der Fahrzeuglenker hatte den Radler übersehen. Der Fahrradfahrer musste mit Verdacht auf Frakturen an Bein und Schulter in ein Krankenhaus gebracht werden.