Video: Handgemachtes Hipster-Holz aus Kanada

Kathrin Müller-Lancé

Beanies im Sommer, Smoothies aus Kohl, Kleider vom Flohmarkt - der gemeine Hipster ist sich ja für keine Abart zu schade. Neuster Trend aus Kanada: Ein Start-Up, das "handcrafted Firewood" herstellt. Oder ist das Rumgesäusel am Feuerholz doch nur Satire?



"I feel like it’s kind of in my blood. My name is Jesse Horn, and I’m the founder of Smoking Flame Firewood Company, North America's only premium handcrafted firewood manufacture", stellt sich ein - natürlich - vollbärtiger kanadischer Handwerker im Video vor. Es folgt: ein weichgezeichneter Werbefilm, in dem in bester do-it-yourself-Manier zärtlich am Holz gefeilt, geölt und gepudert wird - zu softem Gitarrengezupfe. Als Statisten mit dabei: Ingwer, Nagelschere und Waschlappen. Am Schluss werden die verwöhnten Scheite von einer frisch manikürten Frauenhand geprüft, liebevoll in Packpapier gewickelt und in den Kofferaum des Volvos gelegt.


Doch wir können entwarnen: Was erschreckend echt aussieht, ist tatsächlich nur Satire. Die Hipster-Hyperbel kommt von den kanadischen Komikern Pat Kelly und Peter Oldring. Für ihre Radiosendung "This is that" beim kanadischen Rundfunk CBC haben sie sich die schöne neue Reihe "Maker series" ausgedacht. Wir sind gespannt, was als Nächstes handgemacht wird. Mundgeblasenes Altglas? Handgeschöpftes Klopapier? Selbstgenähte Müllsäcke?



Maker Series: Artisanal Firewood - This Is That



Quelle: YouTube

Mehr dazu: