Video Grand Slam beim Freiburger Filmfest

Adrian Hoffmann

Vom 14. Juli an verwandelt sich der MensaGarten für zehn Tage in ein Open-Air-Kino. Zum zweiten Mal ist die Wiese bei der Mensa Rempartstraße einer der Spielorte des Freiburger Filmfests. Einer der Höhepunkte ist der Video Grand Slam, der am 18. Juli um 20.30 Uhr in der MensaBar stattfindet. Dort treffen die Gewinner der letzten sechs Video Slams aufeinander.

Das Publikum wählt aus diesen Videos den Gewinnerfilm, der dann im Herbst im Vorprogramm des Kandelhof-Kinos läuft. An diesem Abend werden auch die Regisseure, Kameraleute und Schauspieler dabei sein.


Zur Wahl stehen die philosophische Filmcollage "Gesichter" von Martin Furch, das Filmessay zum Thema Lebensmüdigkeit "In meiner Hand" von Wolfgang Würthle, die Komödie über Glück und Zufall "by accident" von Oliver Kern, der WM-Ticket-Krimi "Vorverkauf" von Nico Birkner und Michael Lotz, der Film "Schul(d)en" von Thomas Rosswog, ein düsterer Blick in die Zukunft der deutschen Bildung und das dokumentarische Porträt über den Alltag eines Blinden "mehr im nichts sehen" von Aljoscha Hofmann.

Unterstützt wird der Video Slam im Rahmen des Web-Projekts "soundnezz" von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg.

Was es zu gewinnen gibt:

1. Platz Der Kurzfilm läuft eine Woche land im Kandelhof-Kino als Vorfilm
2. Platz Eine Ausbildung zum professionellen Camera Operator
3. Platz 10 Freikarten für das Kino Friedrichsbau

Alle Teilnehmer erhalten außerdem eine DVD mit allen Filmen des Abends.