Video: 152 Facebook-Profilbilder als Tattoo?

Carolin Buchheim

Heute macht ein YouTube-Video die Runde, auf dem sich eine Holländerin angeblich die Profilbilder von 152 ihrer Facebook-Kontakte tätowieren lässt. fudder sagt: Da stimmt doch was nicht!

Einmal hergucken, bitte: Dieses Video geht heute in so ziemlich allen sozialen Netzwerken steil.

My Social Tattoo

Quelle: YouTube
[youtube ApOWWb7Mqdo nolink]

Die meisten Kommentare zum Video auf YouTube, in diversen Blogs und auf Facebook sind Varianten von "Omg! Und was macht sie, wenn jemand sein Profilbild ändert?" und "Und wie de-friended man sich dann?".

"Of course I gave it a lot of thought. These are not all my friends. Just the people I care most about. I got their permission and they were very proud to be on it. To me it represents who I am right now and the time we live in", schreibt die Besitzerin der angeblichen Tätowierung in der Beschreibung des YouTube-Videos und ergänzt: "And of course I love the looks of it."

Und tatsächlich sieht das angeblich Endergebnis - alle Fragen nach Sinn und Unsinn von Tätowierungen im Allgemeinen und Facebook-Tätowierungen im Besonderen mal außer Acht gelassen- schick aus: schön bunt und grafisch gut umgesetzt. Schließlich ist ja nicht ganz einfach, gerade Linien, geschweige denn lauter gleich große Quadrate ansprechend auf einem gar nicht quadratischen und auch sonst eher variantenreichen menschlichen Arm zu platzieren. Schön, schön. Und zu schön um wahr zu sein.

Hier nur drei Gründe, warum das Video keine echte Tätowierung zeigt:
  • der Arbeitsprozess sieht nicht echt aus: es gibt keine Blutungen und keine Wischspuren auf der Tätowierung während des Tätowierens, die Behandlungsliege im Video ist nicht abgedeckt und unbefleckt, die frisch tätowierten Stellen sind weder gerötet noch erhaben; auch das angebliche Close-Up des grünen Profilbilds zeigt nicht notwendigerweise einen echten Tätowiervorgang - die Farbe sieht wie aufgemalt aus - das Maschinengeräusch kann nachträglich zugemischt worden sein;
  • ein ganzer tätowierter Arm braucht typischerweise deutlich länger als die angegebenen zwei Wochen, um vollständig abzuheilen, die Abheilung erfolgt nicht vollkommen gleichmäßig - und zudem bringt das gewählte Design die Gefahr mit sich, dass das fertige Tattoo langfristig an Kontur verliert; und
  • das angeblich abgeheilte und fertige Tattoo glänzt auffallend - wie es Klebetattoos tun.
Die attraktive Tätowierin scheint allerdings echt zu sein und aus Rotterdam zu stammen. "She's only out for publicity [...] and will do anything to get attention!" lasen wir heute von einem Tattoo-Fan aus Rotterdam auf der Facebook-Wall einer anderen Tätowierin.

Wir denken: Das ist äußert erfolgreiches virales Marketing für die holländische Firma, der im Abspann des Videos gedankt wird. Die wollen Euch übrigens Produkte mit - ihr werdet nicht drauf kommen - den Profilbildern Eurer Facebook-Kontakte verkaufen.