Verwaiste Bolzplätze

David Weigend

Astreines Kickwetter heute Mittag in Freiburg. Die Bolzplätze müssten voll sein. Sind sie aber nicht. Hier kommen sechs unbespielte Beispiele. Nullbolz total.



Betonparadies Weierhofschule. Trotz milder Januarsonne mag sich hier gerade keiner das Knie aufschürfen.



Flankiert von einer Riesenbaustelle, glänzt die Kickwiese an der Urachstraße durch Leblosigkeit.



Auf dem Rotlaubareal genießen zwei Menschen die Sitzmöglichkeit einer Parkbank. Auf dem Fußballplatz vor ihnen herrscht Nullbolz.



Nicht mal die Feuerstellen am Rande der Sternwaldwiese werden benutzt.



Früher bildeten auf dem Hartplatz an der Lorettoschule zwei Zaunpfähle ein Tor ("Rost-Rost"). Heute steht da ein richtiges Tor. Ohne Torwart.



Die angehenden Priester haben im Innenhof des Collegium Borromaeum einen Hammer-Bolzplatz. Direkt in der Innenstadt, zwischen Schwabentor und Münster! Nun ja, ist wohl gerade Stundengebet.