Täter und Opfer flüchteten

Versuchter Raubüberfall beim Studentenwohnheim in der Engelbergerstraße

Yvonne Weik

Beim Studentenwohnheim Engelbergerstraße im Stadtteil Stühlinger kam es am Freitag morgen zu einem versuchten Raubüberfall. Das Opfer konnte flüchten – die beiden Täter auch. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Freitag, 29. Juli, sollen zwei Männer gegen 4.20 Uhr einen 29-jährigen Mann mit einem Messer bedroht haben, teilt die Polizei Freiburg mit. Der 29-Jährige aus Ecuador sei gerade auf dem Heimweg gewesen. Vor seiner Haustür in der Engelbergerstraße hätten ihn die beiden Männer auf Englisch aufgefordert, ihnen alle Gegenstände auszuhändigen, die er bei sich habe. Dabei bedrohten sie ihn mit einem Messer.


Der 29-Jährige habe sofort an der Haustür geklingelt. Ein Bewohner öffnete, so konnte der Mann sich im Haus in Sicherheit bringen. "Die beiden Täter sind ihm wohl nicht gefolgt", sagt Polizeisprecher Dirk Klose.

Der Anwohner rief die Polizei. Die Polizisten hätten laut Klose sofort Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und das Gebiet durchsucht, konnten die Täter allerdings nicht finden.

Der Täter, der das Messer mitführte, wird wie folgt beschrieben: etwa 1,70 m groß, 19 bis 21 Jahre alt, schwarze Haare, graues T-Shirt. Zum zweiten Täter liegt keine Personenbeschreibung vor. "Der Geschädigte war augenscheinlich alkoholisiert", sagt Klose.

Die Kriminalpolizei Freiburg ermittelt. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter 0761 /882 5777. Die Nummer ist rund um die Uhr erreichbar.