Vermisster Patient auf dem Weg nach Berlin?

Adrian Hoffmann

Ein 29-jähriger Mann aus dem Raum Titisee-Neustadt, der bis zum Freitag, 4. August 2006, in einem Freiburger Krankenhaus war, wird vermisst. Er hätte sich im Laufe des Tages in einer Spezialklinik in Emmendingen melden sollen, kam dort jedoch nie an. Die Ermittlungen der Polizei lassen vermuten, dass er mit seiner 37 Jahre alten Freundin auf dem Weg nach Berlin ist. Der Mann könnte sich in einer hilflosen, wenn nicht gar lebensbedrohlichen Situation befinden, denn er benötigt dringend ärztliche Betreuung.Seine Begleiterin, selbst krank, wird laut Polizeimeldung nicht in der Lage sein, die bedrohliche Situation, in der sich der Mann befindet, zu erkennen, einzuschätzen und Hilfe herbeizuführen. Der Vermisste ist etwa 1,75 Meter groß und dick. Er hat dunkles, mittellanges Haar. Auffällig sind seine dicken Beine und sein dicker Bauch, welche von starken Wassereinlagerungen herrühren. Ebenso auffällig die zitronengelb verfärbte Iris seiner Augen. Krankheitsbedingt ist es möglich, dass seine Aussprache verzerrt und undeutlich wird.Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise auf den Mann und seine Begleiterin unter Telefon: 0761/8824884 oder an jede andere Polizeidienststelle.