Vermeintlicher Fahrraddieb besaß einfach kein Fahrradschloss

fudder-Redaktion

Vergangene Woche beobachteten zwei Schülerinnen, wie ein Mann am Bahnhof Kirchzarten aus dem Zug stieg und mit einer Zange an einem Fahrrad das Schloss öffnete. Weitere Meldungen zum vermeintlichen Fahrraddieb samt konkreter Personenbeschreibung erreichten in den folgenden Tagen die Polizei. Tatsächlich handelte es sich bei dem Mann aber nicht um einen Fahrraddieb:

Am heutigen Dienstag hielt sich eine Zivilstreife in jenem Bereich auf und traf tatsächlich den vermeintlichen Täter mit einer Zange bewaffnet an. 

Wie sich jedoch herausstellte, hatte der Arbeiter keinen Führerschein, und sein Arbeitgeber hatte ihm für seine Fahrten vom Bahnhof zur Arbeitsstätte ein Fahrrad zur Verfügung gestellt - dies allerdings ohne Schloss. Daher sicherte der Mann das Fahrrad täglich aufs Neue mit einer mitgeführten Drahtrolle und entsicherte es wiederum mit seiner Zange.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer wurden gebeten, sich ein traditionelles Schloss anzuschaffen, um derartigen Missverständnissen zukünftig vorzubeugen.