Verlosung: PeterLicht in Schmitz Katze

Bernhard Amelung

Musiker, Autor, Theatermacher und Zeichner: Zwischen diesen Beruf(ung)en bewegt sich der Kölner PeterLicht mit tänzerischer Leichtigkeit. Im September 2014 hat er mit "Lob der Realität" ein neues (Doppel-)Album veröffentlicht. Das stellt er am Mittwoch, 19. November, in Schmitz Katze vor. fudder verlost zwei Mal je zwei Eintrittskarten für das Konzert.



Freiheit. Neben Gerechtigkeit, Sicherheit und Solidarität ein zentraler Grundwert einer offenen Gesellschaft. Freiheit in all ihren Erscheinungsformen ist auch das Thema des Festivals "Politik im Freien Theater", eine Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung mit dem Theater Freiburg, dem Theater im Marienbad und dem E-Werk Freiburg.


Mit diesen Grundwerten setzt sich seit 2001 der Kölner Musiker, Autor, Theatermacher und Zeichner PeterLicht auseinander. Zu Beginn noch als Liedermacher und Radikalpoet in seinen Alben "14 Lieder" (2001) und "Stratosphärenlieder" (2003), später auch als Buchautor. 2006 erschien sein erstes Buch "Wir werden siegen - Buch vom Ende des Kapitalismus", in dem er mit seziermesserscharfem Verstand Gesellschafts- und Wirtschaftskritik mit Songtexten und Zeichnungen zu einem berauschenden Werk der Popliteratur verwindet.

In seinem neuen Buch und Live-Album "Lob der Realität" nimmt sich Licht, der bis 2007 sein Gesicht nicht zeigte und kaum biografische Details bekannt gab, politischen und gesellschaftlichen Alltagsgegebenheiten an.

PeterLicht - Neue Idee

Quelle: YouTube
 

 

Verlosung:

fudder verlost zwei Mal je zwei Eintrittskarten für Peter Licht in Schmitz Katze. Um an der Verlosung teilzunehmen, schickt eine Mail mit eurem Namen, eurer Adresse und dem Betreff "Peter Licht" an gewinnen@fudder.de. Einsendeschluss ist Freitag, 14. November 2014, 12 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Mehr dazu:

Was: Konzert und Lesung: Peter Licht - Lob der Realität.
Wann: Mittwoch, 19. November 2014, 19 Uhr.
Wo: Schmitz Katze.   [Foto: Christian Knieps]