Verlosung: Die Freiburger Folk-Pop Bands Mal Zwischendurch und Greenhouse im Räng

Robin Wille

Deutschsprachigen Folk-Pop gibt es am Samstagabend von den Freiburger Bands Mal Zwischendurch und Greenhouse im Räng Teng Teng. fudder stellt die Freiburger Bands vor. Das Konzert ist bereits ausverkauft – bei uns gibt es noch Tickets zu gewinnen.

"Mal Zwischendurch" ist das Duo von Andre Laschet und Christoph Mack. Die beiden sind Schulfreunde und machen seit der Schulzeit gemeinsam Musik. Andre lebt seit 2010 in Freiburg und studiert Sportwissenschaften und Spanisch. Mit ihrem ersten Album tourten sie 2015 durch ganz Deutschland: "von Sonthofen bis nach Hamburg". In 28 Tagen spielten sie 26 Konzerte. Am Samstag stellen sie ihr neues Album "Du gehst, du gehst" vor.


Die Band "Greenhouse" wurde durch die Videos ihrer Flashmobs in den Freiburger Straßenbahnen bekannt. Eigentlich besteht die Band aus fünf Mitgliedern, Rapper Lukas ist momentan aber auf Weltreise. Kein Problem – auch zu Viert musiziert die Band fröhlich weiter.

Video: Flashmob von Greenhouse in der Line 1



Wie würdet ihr eure Musik selbst beschreiben?

Andre (Mal Zwischendurch): Wir legen großen Wert auf die Texte, singen auf Deutsch. Unsere Musik ist oft ruhig, dazu mischt sich dann aber ein treibender Folk-Beat.

Simon (Greenhouse): Wir bezeichnen unseren Stil als "Handmade-Alternative-Pop". Musik die mit viel Herz gespielt wird und folkig-poppige Einflüsse auf Rockgitarre und Bluesharp treffen lässt. Spätestens seit "Mumford & Sons" weiß man ja, dass Folk auch poppig sein kann.

Wovon handeln Eure Texte?

Andre: Unser neues Album "Du gehst, du gehst" handelt vom Unterwegssein. Vorrübergehen, Vorangehen, Zurückgehen. Jeder ist in irgendeiner Form in Bewegung.

Simon: Bei uns schreiben drei Leute an den Texten, deshalb kommen auch sehr unterschiedliche Texte dabei heraus. Jakub schreibt die besten Texte, wenn er unglücklich verliebt ist. Unser Rapper Lukas ist ganz gut darin, anderen den Spiegel vorzuhalten.

Woher kennt ihr Euch und was schätzt ihr aneinander?

Andre: Greenhouse ist eine total authentische Band. Du hast sofort das Gefühl, dass das Kumpels von dir sind. Außerdem sind sie auf der Bühne unberechenbar. Ich habe sie das erste Mal auf Youtube gesehen, das Cover "Tanz" von Stoppok lief bei mir rauf und runter.

Simon: Mal Zwischendurch hat diese Qualität, dass das Publikum ihnen wirklich zuhört und sich ganz auf deren Musik und Texte einlässt. Sie kommunizieren viel mit dem Publikum. Die Jungs halfen uns bei einem Straßenkonzert in Stuttgart aus der Patsche und liehen uns ein Cajón.

Was sind Eure Pläne für die Zukunft?

Andre: Wir wollen einfach spielen was geht. Einige Festivals zocken. Es muss Bock machen, wir wollen miteinander Spaß haben – darauf kommt es an.

Simon: Wir haben vor dem Jahreswechsel eine Liste mit Zielen erstellt. Auch wir wollen viel spielen, schreiben und eine EP veröffentlichen. Außerdem gibt es in Freiburg noch viele Straßenbahnen, die noch nicht bespielt wurden (lacht).

Was erwartet das Publikum am Samstag?

Simon: Authentische und energiereiche Musik. Freude am Spielen. Dazu viele neue Songs von Mal Zwischendurch.

Verlosung:

fudder verlost im Club der Freunde 1x2 Tickets für das Konzert von Greenhouse und Mal Zwischendurch. Sollten nicht genug Club der Freunde-Mitglieder an der Verlosung teilnehmen, werden die Karten unter den restlichen Teilnehmern verlost.

Wer gewinnen möchte schickt eine E-Mail mit dem Betreff "Mal Zwischendurch und Greenhouse" und seinem Namen in der Mail an gewinnen@fudder.de. Einsendeschluss ist Freitag, 13. Januar 2017, 9 Uhr. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.