Verletztem Polizisten geht es besser

Adrian Hoffmann

Der 21-jährigen Polizeianwärter, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bei Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und linksalternativen Gruppen mit einer schweren Augenverletzung notoperiert werden musste, befindet sich auf dem Weg der Besserung. "Es geht ihm soweit ordentlich", sagt Polizei-Pressesprecher Ulrich Brecht. Ob sein Auge dauerhaft geschädigt wurde, werde sich allerdings erst nach Abnahme des Verbandes zeigen.

Derweil sucht die Polizei weiter nach dem Täter, der den Polizisten verletzt hat. Heute Nachmittag nehmen die Stadt Freiburg und die Polizeidirektion Freiburg im Rahmen einer Pressekonferenz Stellung zu den Vorkommnissen rund um das Do-It-Yourself-Festival. Wir werden darüber berichten.