Fahrstreifen zeitweise gesperrt

Verkehrsunfall auf Leo-Wohleb-Brücke verursachte Stau auf der B31

BZ-Redaktion

Nach einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem PKW auf der Leo-Wohleb-Brücke war am Mittwoch ein Fahrstreifen der B31 gesperrt. Deshalb staute es sich stadteinwärts erheblich.

Wer am Mittwochnachmittag auf der B31 stadteinwärts fuhr, musste mit einem langen Stau rechnen – von Littenweiler bis zum Schwabentorring und auch auf den Ausweichstraßen durch Waldsee und Ebnet.


Grund war ein Unfall mit Sachschaden zwischen einem LKW und einem PKW. Dieser ereignete sich laut Polizei am Mittwochnachmittag gegen 15.40 Uhr auf der Leo-Wohleb-Brücke auf dem Schwabentorring, Höhe Aral-Tankstelle.

Der rechte Fahrstreifen wurde gesperrt, woraufhin es sich staute. Wer von Osten nach Westen fuhr, brauchte mindestens eine halbe Stunde länger. Um 16.22 Uhr wurde der Fahrstreifen wieder freigegeben.

Bereits um 13.24 Uhr kam es in der anderen Richtung zu einem Rückstau: In der Kappeler Straße blockierte ein Pannenfahrzeug die Auffahrt auf die B31.