Verhinderte QU-Betreiber eröffnen Dachterrassen-Restaurant im Neubau KaJo 192

Carolin Buchheim

Das Münster, der Schlossberg, die Dächer der Altstadt: Diesen wunderschönen Ausblick hat man von der Dachterrasse des Sparkassen-Neubaus in der Kaiser-Joseph-Straße 192. Hier wollen Filipos Klein und Thomas Rauhut Anfang 2014 ein Restaurant mit zeitgemäßer, saisonaler Küche eröffnen. Bereits Ende September soll auch das QU im Quartier Unterlinden aufmachen - als Bar.

http://fudder.de titel="">


Zum Vergrößern Bild klicken

Am vergangenen Freitag hat die Sparkasse das Richtfest des Neubaus in der Kaiser-Joseph-Straße 192 gefeiert - gemeinsam mit dem Generalübernehmer Peter Unmüßig, Lokalpolitikern und Mietern. Und erst am Tag zuvor hatten Filipos Klein und Thomas Rauhut erfahren, dass sie den Zuschlag für das Restaurant mit Dachterrasse im fünften Stock des Gebäudes erhalten würden - zweifelsohne das frischeste Filetstück der Freiburger Gastro-Szene.


"Ich freue mich sehr darüber", sagt Klein, der seit 2009 das Restaurant Fil in der Postpassage betreibt. Einen Namen hat das brandneues Projekt noch nicht, schicke Pläne allerdings schon: 190 Plätze soll das Restaurant mit Dachterrasse haben. Die Küche soll zeitgemäß, frisch und saisonal werden und einen Mittagstisch beinhalten.

Bereits seit dem vergangenen Sommer sind Klein und Rauhut bemüht, im Kellergeschoss des Quartiers Unterlinden die Diskothek QU zu eröffnen; der Bebauungsplan verbietet dort jedoch den Betrieb einer Diskothek. Der Vermieter des QU: Peter Unmüßig. Das ausgerechnet die verhinderten QU-Betreiber Klein und Rauhut den Zuschlag für das Restaurant erhalten hätten, habe jedoch nichts mit den QU-Problemen zu tun, geben die Beteiligten an. "Es ist nicht so, dass wir das Restaurant erhalten haben, weil aus dem QU nichts wird", sagt Filipos Klein (Bild unten links).



Denn an den Plänen, das QU nun als Bar zu eröffnen, halten Klein und Rauhut fest - trotz gegenteiliger Äußerungen von Peter Unmüßig gegenüber TV Südbaden. "Eine Bar ins Basement, das ist nicht sinnvoll", hatte Unmüßig am Freitag auf dem Richtfest vor der Kamera des Lokalsenders gesagt. "Das war von mir nie ins Auge gefasst und in Erwägung gezogen, weil es für mich als Immobilienfachmann klar war, dass das nicht funktionieren kann."

Klein ist sich sicher, dass hier ein Missverständnis vorliegt. Die Probleme rund um die Disko hätten der Geschäftsbeziehung zu Peter Unmüßig keinesfalls geschadet. "Im Gegenteil", sagt Klein. "Wir haben stets gemeinschaftlich auf eine Eröffnung hingearbeitet, dadurch haben wir Herrn Unmüßig zeigen können, dass wir zuverlässige Geschäftspartner sind." Bereits Ende September will er die QU-Bar eröffnen.

Die Finanzierung eines weiteren Gastroprojekts sei für ihn und Rauhut kein Problem; die notwendigen Kapitalaufwendungen im Neubau zudem überschaubar. Boden, Lüftungsanlage und Deckenarbeiten würden bereits durch die Sparkasse als Vermieter getätigt; außerdem sei eine Brauerei mit an Bord. Die Eröffnung des Restaurants sei für Januar 2014 geplant.

Die ersten Mieter sollen bereits im September in den Neubau einziehen. Im Erdgeschoss des Gebäudes eröffnet neben Freiburgs zweiter H&M-Filiale auch ein Neckermann-Reisebüro und eine Filiale des französischen Damenmodehändlers Promod; in die darüber liegenden Etagen kommen Büros.

Der Ausblick von KaJo 192



Mehr dazu:

    [Bild 1: Filipos Klein; Bild 2: PR]