Verfolgungsjagd: Kuh flüchtet aus dem Schlachthof

fudder-Redaktion

Eine Verfolgungsjagd durch das Industriegebiet Nord hat heute Nachmittag eine Kuh (Archivbild) ausgelöst, die gegen 14 Uhr aus dem Schlachthof geflüchtet war. Offensichtlich hatte die Kuh geahnt, dass ihr letztes Stündlein schlagen sollte. Ist dem Tier die Flucht geglückt?

Nach Darstellung der Polizei rannte das Tier über die Tullastraße in die Karlsruher Straße, Waldkircher Straße in Richtung des ehemaligen Zollhallengebäudes. In der Neunlindenstraße gelang es den Polizisten (mehrere Polizeistreifen waren im Einsatz), die Kuh wieder einzufangen, indem sie das Tier mit Fahrzeugen umzingelten.


Mitarbeiter des Schlachthofes, ausgestattet mit Seilen, konnten die Kuh schlussendlich bändigen. Auch die Freiburger Kriminalpolizei hatte sich an der "tierischen Fahndung" beteiligt. Die Folge: Ein abgetretener Beifahrerspiegel und eine eingedellte Tür. Weitere Schäden sind nicht entstanden.

Vor der nächsten Fahrt zum Schlachthof befindet sich die Flucht-Kuh vermutlich nun erstmal auf einer Weide, um den Stress abzubauen. Wird das Tier vielleicht sogar begnadigt? "Das wissen wir nicht", sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage von fudder. Diese Entscheidung liege außerhalb der Entscheidungsgewalt der Ordnungshüter.

[Foto: Simone Höhl]

Mehr dazu: