Verborgene Theken: Villa Thai in Umkirch

Stephan Elsemann

Thailands Küche gilt als eine der besten der Welt. Zu Recht, denn sie ist phantasievoll und leicht. Leider bekommt man von ihr in Deutschland meist nur einen müden Abklatsch per Schnellwok mit. Pranee und Nhu-Hoa Mac gehen seit vielen Jahren andere Wege und betreiben zusammen mit Sohn Patrick erfolgreich ein gehobenes Restaurant in Umkirch.



Ambiente

Das Villa Thai ist ein Restaurant mit hohem Anspruch. Das ist klar, sobald man Platz genommen hat. Platzdeckchen, Platzteller, Stoffservietten – das Instrumentarium, einen Tisch ansprechend zu decken, wird ausgereizt. Pranee und Nhu Hoa lernten sich in Paris kennen, wo beide studierten. Einiges an französischer Lebensart haben sie zusammen mit der thailändischen Küche nach Umkirch gebracht. Das merkt man vor allem beim Wein, denn die Weinkarte listet nicht nur die bekannten Namen aus der Region auf, sondern viele Bordeaux in der Preisklasse über 100 Euro. Das ist ganz ungewöhnlich für ein asiatisches Restaurant in Deutschland.

Nhu-Hoa und Pranee Mac kamen 1996 nach Freiburg und eröffneten ihr erstes Villa Thai in der Elsässer Straße. 2004 zogen sie dann nach Umkirch in das Hotel Pfauen. Das Haus mitten in in Umkirch bot reichlich Platz fürs Restaurant und dazu den Hotelbetrieb als zweites Standbein.



Auf der Speisekarte

Anders als sonst werden die Gerichte hier nur mit deutschem Namen auf der Karte geführt. "Tom Yam Gung" und andere inzwischen auch unter der thailändischen Bezeichnung gut bekannte Gerichte tauchen dann etwa als "scharfe Garnelensuppe mit Zitronengras" auf. Die Karte ist erfreulich klein. Seitenweise aufgelistete Variationen derselben Gerichte – mit Huhn, mit Rind, mit Schwein – unterbleiben.

Wir probieren die Hors d'oeuvres mit frittierten Garnelen, Satéspiesschen und Frühlingsrollen und Maisbällchen und waren sehr angetan. Danach versuchen wir den berühmten Papaya-Salat, das thailändische Nationalgericht aus unreifer Papaya, Cashewkernen, Palmzucker, Fischsauce, jeder Menge Chili und zerstoßenen, getrockneten Garnelen (6,50 Euro). Leider fehlen die Garnelen. Den fischigen Geschmack wollen die Gastgeber ihren deutschen Gästen nicht zumuten. Schade, denn ohne Garnelen ist der Papaya-Salat einfach nicht komplett.



Es ist ein verbreitetes Phänomen asiatischer Restaurants in Deutschland, dass über die Jahre der Mut verloren geht, eine exportierte Landesküche auch in ihren exotischeren Aspekten aufrecht zu halten, und das ist in gewisser Weise auch verständlich. Denn viele Gäste kommen mit großer Schärfe oder ungewohntem Geschmack nicht klar, und nach einigen Reklamationen zu viel werden die Rezepte dann angepasst.

Wir probieren noch ein grünes Curry mit Huhn (15,50 Euro) und das Zanderfilet mit Auberginen (20,50 Euro). Beides ist sehr anständig zubereitet und lecker. Vorspeisen, Suppen und Salate kosten zwischen 5,50 und 10,50 Euro. Hauptgerichte bekommt man ab 12,50 Euro aufwärts. Eine Überraschung ist das hausgemachte Kokoseis (6,50 Euro). Es hat seinen feinen Geschmack nicht nur von der Kokosmilch, sondern von Pandanblättern die zusammen mit der Kokosmilch aufgekocht wurden. Das leckere Eis bekommt man auch als Nachtisch zum Mittagstisch, der für 12,50 Euro einen preiswerten Erstversuch im Villa Thai gestattet.



Kaffeepreis

Das Aroma der Pandanblätter macht auch den thailändischen Eistee zu etwas Besonderem (2,80 Euro/0,3l). Er stellt eine schöne Alternative zu alkoholfreien Getränken wie Apfelsorle und Ähnlichem dar. Als Allround-Begleiter zur thailändischen Küche bietet sich auch Weizenbier an (3,50/0,5l).

Wer es mit Wein versuchen möchte, findet eine außergewöhnlich reiche Auswahl. Im offenen Ausschank bekommt man zum Beispiel einen Gutedel vom Weingut Dörflinger für 5 Euro (0,2l) oder Spätburgunder von Franz Keller für 6 Euro (0,2l). Flaschenweine sind ab 26 Euro zu haben, ein Grauburgunder dürfte noch am ehesten zu vielen thailändischen Gerichten passen. Unter den Roten finden sich neben den Kaiserstühlern und Italienern auch viele große Namen aus Bordeaux. Wer mag und kann: ein 1996er Chateau Montrose wartet auf einen Liebhaber, der ihn für 199 Euro auslöst. 



Das Besondere

Ganz ohne Zweifel kann man im Villa Thai hervorragend speisen - in gediegener Atmospäre zu entsprechenden Preisen und im Sommer auch auf einer großzügigen Terrasse. Fisch-, Fleisch und auch Gemüse werden in Frankreich frisch eingekauft und mit großer Sorgfalt zubereitet.

Originale Landesküche darf man allerdings hier - wie auch in den meisten anderen asiatischen Restaurants -  nicht erwarten. Kompromisse an den deutschen Geschmack müssen wohl sein, damit ein solches Restaurant wirtschaftlich geführt werden kann.

Wegbeschreibung

Mit der Straßenbahn Linie zur Paduallee fahren. Von dort fahren Busse nach Umkirch. 20 Minuten Fahrtzeit. Mit dem Auto geht es über den Zubringer Richtung Autobahn. Statt auf die Autobahn weiter geradeaus fahren und man gelangt nach Umkirch. Auf eine Hinweisschild an der rechten Seite achten: Nach ungefähr einem Kilometer geht rechts rechts zum Hotel Pfauen mit dem Villa Thai.



Adresse

Villa Thai
Hugstetter Straße 2
79224 Umkirch
07665-93760
info@villa-thai.de
Web: Villa Thai

Öffnungszeiten

  täglich
12 bis 14 Uhr und 18 bis 23 Uhr
Küche bis 22.30 Uhr

Mehr dazu:

 

Foto-Galerie: Stephan Elsemann


Tipp:
Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.