Verborgene Theken: Panzerotti da Michele

Markus Hofmann

Pizza und Pasta - diese Stars der italienischen Küche kennt jeder. Weniger bekannt, zumindest in Freiburg, ist ein anderer Imbiss-Klassiker: Panzerotti. In Freiburg ist es verdammt schwer, echte süditalienische Panzerotti zu finden. Es sei denn, man kennt Michele.

 

Das Besondere

Wer an einem beliebigen Werktag zur Mittagszeit in der Mailänder City durch die Seitenstraßen des Doms spaziert, kommt irgendwann bei Luini vorbei. Dieses kleine Lokal ist so etwas wie der Place to be für Anzugbanker, shoppende Fashions-Victims und Touristen zugleich. Der Andrang ist so groß, dass ein Security-Mitarbeiter die Menschenschlange vor Luini organisieren muss, was kurios ist, weil sich zur gleichen Zeit die Bedienungen im benachbarten Mc Donald’s langweilen.

Bei Luini in Mailand gibt es Panzerotti. Das sind pikante, luftig-frittierte Teigtaschen aus Apulien in Süditalien, die wie Christbaumkugeln glänzen, wenn sie frisch serviert werden. Panzerotti können ganz unterschiedlich gefüllt  werden – zum Beispiel mit Tomaten, Mozzarella, Oliven, Kochschinken, Pilzen oder Spinat. Ein bisschen erinnern Panzerotti an eine Pizza Calzone.

Was erstaunlich ist:
In Freiburg gab es lange Zeit keinen Panzerotti-Imbiss, sieht man einmal von dem Wannabe-Angebot eines nordeuropäischen Möbelmarktes ab. Gefüllt hat diese Lücke Michele Semeraro , der seit Sommer 2013 mit einem Panzerotti-Imbiss auf dem Wochenmarkt im Rieselfeld anzutreffen ist.  Außerdem begegnet man Michele in diesen Tagen auch auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt. Sein Verkaufsmotto steht unübersehbar handgeschrieben auf seiner Verkaufshütte: „Panzerotti – die müssen Sie probieren“.

Die Speisekarte

Michele hat nur drei Variationen von Panzerotti im Angebot, auf dem Weihnachtsmarkt kosten alle 4 Euro: Tomaten-Mozzarella-Schinken, Mozzarella-Schinken und vegetarisch Mozzarella-Tomate.  Demnächst will Michele aber sein Sortiment auf dem Wochenmarkt im Rieselfeld erweitern – vielleicht mit Champignons und Zwiebeln oder Ricotta und Spinat.

Das Publikum

Touristen, Einheimische – und natürlich Italiener. So wie Gino (23), der in Freiburg bei einem Pharmaunternehmen arbeitet. Als Gino den Panzerotti-Imbiss sieht, sagt er: "Mensch, die hab‘ ich ja ewig nicht gegessen."  Jeder Kunde erhält von Micheles Kumpel Pascal, der ihn beim Verkauf unterstützt, den gleichen Rat: „Achtung, sehr, sehr heiß!“

Der Betreiber


Michele Semeraro
ist 41 Jahre alt und in Deutschland geboren. Seine Eltern kamen in den 60er Jahren aus Taranto nach Freiburg. Wenn viel zu tun ist, hilft Micheles Mama Mariella daheim bei der Panzerotti-Produktion – der Teig ist selbstgemacht. Der Imbiss ist ein Nebenverdienst für Michele – sonst arbeitet er in Freiburg als Computer- und Netzwerktechniker.'

Öffnungszeiten


Panzerotti da Michele

Wochenmarkt Rieselfeld (Maria-von-Rudloff-Platz)
  • Mittwochs 14-17 Uhr und samstags 7.30 bis 13 Uhr
  • Und beim Freiburger Weihnachtsmarkt in der Franziskanergasse gegenüber der Sparkasse (bis 23. Dezember 2014 von 10 bis 20.30 Uhr).
Telefon: 0176-82114502
Mail: michelesemeraro@web.de

Mehr dazu:

 

Foto-Galerie: Markus Hofmann & Marius Buhl

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.