Essen

Verborgene Theken: Lelanis Falafel in der Eisenbahnstraße

Emma Tries

Freiluft-Falafel: Seit gut einem Monat steht in der Eisenbahnstraße Lelanis Falafel. Inhaber Samir Al Qwas bietet hier vegane, selbstgemachte Falafel im Fladenbrot an. Mit Gemüse, Koriander und roter Bete sind die würzigen Bällchen ein leckerer Snack.

Ambiente

Wo bis vor einigen Monaten noch "Little Steve the Hot Dog Chief" war, ist nun Lelanis Falafel zu finden. In der Nähe des Hauptbahnhofs ist stetiges Treiben und somit ein guter Ort für eine Zwischenmahlzeit. Der neue Stand behält den Streetfood-Charakter bei, setzt jedoch statt auf einen amerikanischen Klassiker auf eine arabische Spezialität. Während der Mittagspause oder nach dem Feierabend zieht es hier insbesondere Berufstätige hin.

Der Inhaber

Der 33-jährige Samir Al Qwas ist in Tunesien geboren und wohnt derzeit in Haslach. Bis er vor neun Jahren hierher gezogen ist, lebte er in Bagdad im Irak. Obwohl er dort Chemie studiert hat, eröffnete er Lelanis Falafel, da er "diese Art von Arbeit sehr viel lieber mag". Lieben gelernt hat Samir das traditionelle Gericht durch seine Eltern. Sein Vater habe 20 Jahre Erfahrung in der Zubereitung von Falafel und habe sein Wissen an seinen Sohn weitergegeben. "Mir ist wichtig, dass alles frisch zubereitet wird und ich qualitativ hochwertige Gewürze verwende", sagt Samir. Auf die Frage, ob er sich vorstellen könnte, einen weiteren Standpunkt aufzumachen, sagte er, dass er auf der Suche ist und auch schon einen zweiten Verkaufsstand hat. Mit diesem möchte er zunächst auf Feste und Veranstaltungen gehen.

Speisen

Die Falafel und der Humus sind selbst gemacht. Das Falafel-Sandwich ist vegan. Zusammen mit Salat, Tomaten, Gurken, Koriander und roter Bete werden die würzigen Kichererbsen-Bällchen in arabisches Fladenbrot gerollt. Hierbei könnt ihr zwischen Weiß- und Vollkornbrot wählen. Das gesamte Sandwich wird in Alufolie gewickelt und noch einmal in einem Grill aufgewärmt. Samir erklärte, dass er sich dazu entschieden hatte, vegan zu bleiben, da es gesund und gut frisch zuzubereiten ist. Außerdem gibt es Baklava, ein arabisches Dessert aus Blätterteig und Zuckersirup, sowie Softdrinks und weitere Getränke zu kaufen. Die Falafel im Brot kosten 3,50 Euro, in Verbindung mit einem Getränk 5 Euro. Die Baklava kosten jeweils 1 Euro.

Fazit

Die Falafel schmecken würzig und mit ein wenig Schärfe (die aber optional ist), wird der Geschmack abgerundet. Das Brot war schön fluffig und durch das Toasten auch noch warm. Auf Nachfrage kann die Alufolie auch durch Backpapier ersetzt werden. Dann ist es allerdings ratsam ein paar Servietten vom Stand mitzunehmen, denn der Fladen ist unten nicht geschlossen. Die Auswahl ist bisher zwar auf das eine Gericht beschränkt, jedoch ist es eine gute Wahl für eine Mittagspause oder einen Snack zwischendurch.

Öffnungszeiten

Zu finden ist Lelanis Falafel direkt neben dem Edeka in der Eisenbahnstraße jeden Tag zwischen 10.30 und 20.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter könnte der Stand früher geschlossen werden.Weitere Infos gibt es auch auf der Facebookseite von Lelanis Falafel.

Mehr zum Thema: