Verborgene Theken: Café Galerie in Herdern

Savera Kang & Mamdouh Rabah

Am Herderner Kirchplatz hat ein weiteres Café eröffnet: Im Café Galerie kann man Berliner Biolimonade zischen und bei dezenter Musik quatschen. Wir haben uns durchprobiert und das Biedermeier-Jugendstil-Ambiente auf uns wirken lassen:



Das Ambiente

Eckhäuser sind prädestiniert für gastronomische Betriebe und so befindet sich seit Anfang des Jahres in der Sandstraße 2 nun statt eines Fahrradladens das Café Galerie. Durch eine schöne Holztür, die die Initialen der Inhaberin trägt, gelangt man in eine freundliche Welt zwischen Antiquitäten und dem, was für die Einen Kitsch und für die Anderen Eleganz ist. Leise Klaviermusik schwebt über allem, Freundinnen unterhalten sich bei Joghurt mit frischen Früchten.

Da die Chefin während unseres Besuchs ihr krankes Kind hüten muss, schmeißen die Eltern den Betrieb. Herr Kucin, gelernter Hotelier, hat viel zu erzählen: Zum Silberbesteck etwa, einem jugendstilgeprägten Klassiker. Oder der Farbgestaltung der Decken und Wände, die ein Kirchenmaler vorgeschlagen hatte. Als Antiquitätenhändler hat Herr Kucin ein Auge für Details. 

Die Speisekarte

Wie man es von einem ordentlichen Café erwartet, gibt es Kuchen – selbstgemachten und gekauften, das Angebot variiert. Der Apfelkuchen sieht super aus und schmeckt passabel, das Stück kostet 2,90 Euro. Richtig lecker ist dagegen die Brokkoliquiche: Saftig, würzig, gemüsig, dazu gibt’s gemischten Salat – beides zusammen schlägt mit 6,90 Euro zu Buche. Auf der Karte finden sich außerdem Suppen und belegte Brötchen.



Die Getränkekarte

Auch hier macht sich die Detailverliebtheit der Betreiberfamilie bemerkbar: Alle Tees werden in Bioqualität angeboten (2,90 Euro), ebenso der Kaffee, der zudem auch fair gehandelt wurde. Biolimonaden, -Wasser  und -Schokolade runden das klassische Getränkeangebot ab. Eine schöne Überraschung ist das Wasser zum Kaffee, dem biologische Zitronen- und Ingwerstücke mit Rosmarin aus dem eigenen Garten eine ungewöhnliche Note verleihen. Der Kaffee selbst – schwarz für 2,20 Euro oder zum Beispiel als Latte Macchiato für 2,90 Euro – zeichnet sich durch eine angenehm geringe Säure aus. Das erfreut nicht nur den Gaumen, sondern soll auch besonders magenschonen sein.

Wegbeschreibung

Mit dem Bus der Linie 27 – zum Beispiel vom Siegesdenkmal aus - bis zur Haltestelle „Herdern Kirche“ – von dort muss man nur die kleine Kreuzung queren und steht schon vor dem Eckhaus, in dessen Erdgeschoss das Café Galerie liegt.

Kontakt

Café Galerie
Sandstraße 2 
79104 Freiburg 
Telefon: 0761.61256339 

Öffnungszeiten

Montag
Ruhetag 

Dienstag bis Freitag
9:30 bis 18:00 Uhr 

Samstag und Sonntag
10:00 bis 18:00 Uhr  

[Text: Savera Kang / Video: Mamdouh Rabah]

Mehr dazu:

 

Foto-Galerie: Savera Kang

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.