Verborgene Theken (68): Eis vom Bauernhof am Wiehre-Markt

Stephan Elsemann

Der Sommer scheint nun doch auch in Freiburg Einzug zu halten. Das Geschäft mit dem Eis läuft an. Besonders leckeres Eis machen die Maiers vom Ruhbauernhof in Kirchzarten. Das bekommt man auf dem Markt am alten Wiehrebahnhof - leider nur einmal in der Woche. Originell: Zur Saison gibt's Kirschwässerle-Eis...



Ambiente

Der idyllische Wochenmarkt am alten Bahnhof ist das Zentrum der wundersamen Parallelwelt Wiehre (fudder-Artikel: 1000 Jahre Wiehre – 20 Assoziationen). Hier, wo die letzten Züge schon vor Jahrzehnten abgefahren sind, sieht man sie, Tagträumer in der Sonne sitzend – ganz so, wie es das Klischee von der südbadischen Lebensart will.



Aber auch viele Spätgebärende sind unter den Besuchern und Nachfahren von Lehrer Lämpel, die mit spitzem Zeigefinger Herkunftsnachweise von Karotten und Gurken einfordern. Hier ist man stolz, mit der richtigen Diät im Leben zu stehen und den Zeichen lustvollen Entsagens im Gesicht. Denn einkaufen auf dem Wiehremarkt ist auch ein Bekenntnis.



Publikum

Wenn schon Eis – am Wiehremarkt kann's nur das vom Bauern Maier sein, vom Ruhbauernhof aus Kirchzarten. Denn die glücklichen kleinen und großen Wiehrekinder bekommen hier von Verena Schupp nicht nur ein außergewöhnlich leckeres Eis, sondern auch ein besonders hochwertiges und gesundes in die Waffel.



Auf der Speisekarte

......steht Eis und sonst nichts. 90 Cent kostet die Kugel. Die Maiers produzieren viele Sorten, von denen immer nur ein Bruchteil in den Eiswagen passt. Klassiker wie Vanille und Schokolade sind immer da.

Margarete Maier richtet sich auch nach der Jahreszeit. Mit dem Rhabarber ist für diese Saison Schluss. Jetzt kommen Kirschen und Johannisbeeren dran. Spezialitäten sind das Kirschwässerle-Eis oder auch das Sami-Eis, das dem Dreisamtäler Maskottchen gewidmet ist – mit Himbeer, Vanille und Meringue.



Wer am Mittwochnachmittag keine Zeit hat, kann das Eis auch halbliterweise für rund 3,80 Euro kaufen – in den Edeka-Märkten in der Nägelseestraße und in der Zähringer Straße oder auch im Bauernladen im Rieselfeld.

Das Besondere

"Der Hauptlieferant steht bei uns im Stall", sagt Margarete Maier. Hauptlieferant sind ihre 60 Milchkühe, die die Milch fürs Eis geben. Und auch die Früchte und die Schokolade stammen – soweit es geht – vom eigenen Bauernhof oder von den Bauernhöfen der Nachbarn in Kirchzarten.



Alle Fruchteissorten gibt es in einer Joghurtversion oder auch in einer Sorbetvariante, ganz ohne Milch. Konservierungsmittel, Bindemittel, künstliche Aromastoffe und Farbstoffe sind Tabu. Wen wundert's, dass das Eis von Maiers besonders klar und eindeutig im Geschmack ist.

Das Verhältnis zwischen Cremigkeit und fruchtiger Frische ist sehr gut ausbalanciert, was auch daran liegen mag, dass die Aromen nicht – wie so häufig – von Sahne zugedeckt werden, trotz der reichlichen Verwendung hauseigener Milch.



Kaffeepreis

Am Eisstand wird kein Kaffee ausgeschenkt. Gegenüber, im Café im alten Bahnhof  bekommt man alles, was das Herz begehrt.

Wegbeschreibung

Zum alten Wiehrebahnhof fährt schon lange kein Zug mehr. Deshalb nimmt man am besten das Fahrrad oder geht zu Fuß. Vom Bertoldsbrunnen geht's zum Schwabentor, dann rechts herum der Straßenbahn folgen, weiter geradeaus in die Hildastraße fahren, die Talstraße überqueren und weiter geradeaus in höchstens acht Minuten steht man davor. Oder man fährt auf der Kajo in Richtung Günterstal bis zur Haltestelle Lorettostraße und läuft dann links die Urachstraße hinunter bis zum Bahnhof.

Adresse

Bauernhof-Eis
Wochenmarkt am Wiehrebahnhof
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Ruhbauernhof
Dietenbach 9
79100 Kirchzarten
07661-61920
Web: Ruhbauernhof

Öffnungsszeiten

Eis auf dem Wochenmarkt
April bis Oktober
Nur Mi 14–18.30 Uhr

Mehr dazu: