Verborgene Theken (58): Wum-Stüble

Stephan Elsemann

Das Wum-Stüble ist eine Kneipe mit Kult-Potenzial. Sylvia und Sorin Lorinti warten schon darauf, ihren Biergarten unterm Tankstellendach zu eröffnen, den vermutlich einzigen in Freiburg, wo man bis nachts um zwei Uhr draußen sitzen kann.

  

Ambiente

Das Wum-Stüble ist eine einzigartige Einrichtung. Die Kneipe ist untergebracht in einer reichlich naturbelassenen ehemaligen Tankstelle an der Lörracher Straße – genauer gesagt in der rechten Hälfte des Gebäudes. Denn links ist eine anderer Gewerbebetrieb, das Noblesse1, untergekommen. Dem können wir uns diesmal nicht widmen. Fudders Spesen-Etat gibt es einfach nicht her.



Das Wum-Stüble ist seit 1974 da. Und natürlich wollen wir wissen, ob denn Loriots kleiner Hund aus der Quizshow "Drei mal Neun" Namensgeber war ? Der Protest der Stammgäste kommt so schnell, als seien sie schon sehr, sehr oft danach gefragt worden: Mit Loriots Wum hat der Name überhaupt nichts zu tun. Was war's also ? Doch das wissen sie auch nicht genau. Die Autowaschstraße unterhalb von Noblesse hieß wohl so, aber sicher sind sie sich nicht.



Publikum

Neunzig Prozent  der Gäste sind Stammgäste sagt Sorin Lorinti, der mit seiner Frau Sylvia seit 13 Jahren das Wum-Stüble betreibt. Und die sind schon zu Mittag recht präsent. Abends finden auch andere in die Lörracher Straße. Denn Nachbar ist das Morat-Institut.

Besucher der Kunstausstellungen oder der Konzerte des Ensemble Recherche sitzen dann auch öfters bei Sorin und Sylvia im Biergarten. Oder Sportler der zahlreichen Vereine in der Gegend, die nach schweißtreibendem Training sich dort ein Bierchen genehmigen. Eine bunte Mischung also.



Kaffeepreis

Die Getränkepreise sind insgesamt sehr zivil. Espresso kostet 1,50 Euro, doch meistens trinkt man hier Ganter Bier. Das Null-Dreier kostet 1,90 Euro, einen halben Liter davon bekommt man für konsumfreundliche 2,80 Euro. Ein Glas Mineralwasser (0,3l) kostet 1,30 Euro.

Auf der Speisekarte

Die Ostereier sind nicht von Ostern sondern frisch, wird versichert. Sie kosten 50 Cent und werden sehr gern gegessen. Doch auch im Wum-Stüble geht die Osterzeit unerbittlich ihrem Ende entgegen. In zwei, drei Wochen ist endgültig Schluss. Dann muss man schauen, was auf der Karte steht. Und da steht zwar so allerlei - Grillwürstchen (3,50 Euro) und Wienerle (4 Euro) zum Beispiel.

Aber man erkundigt sich besser gleich bei den Wirtsleuten, denn nicht immer ist alles da. Manchmal, wenn Herr Lorinti Lust zum Kochen hat, kann man auch das große Wum-Steak (16 Euro) bestellen. Verhungern tut hier niemand, doch Kochen ist nicht wirklich die Leidenschaft des Wirtes. So wartet man besser auf den Sommer, wo im Biergarten öfters mal der Grill angeworfen wird.



Das Besondere

Das Wum-Stüble ist eine höchst originelle Kneipe mitten im Gewerbegebiet. Der Biergarten unter dem Tankstellendach hat Kultcharakter. Man kann dort bis zwei Uhr nachts abhängen, ohne dass Beschwerden von Nachbarn zu befürchten wären. – und das nicht nur bei der kommenden EM. Die Lorintis sind ausgesprochen nett und locker, da überraschen die geldbeutelschonenden Getränkepreise nicht.



Wegbeschreibung

Stadtauswärts auf der Basler Straße fahren. Hinter der Badischen Zeitung links in die Lörracher Straße abbiegen. Nach circa 400 Meteren liegt das Wum-Stüble an der linken Seite der Straße. Mit dem Fahrrad vom Bertoldsbrunnen sind es ungefähr 15 Minuten.



Adresse


Wum-Stüble

Todtnauer Straße 1
79111 Freiburg
0761/494125

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 11—2 Uhr
Samstags und Sonntags geschlossen

Foto-Galerie

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.