Verborgene Theken (2): Regio-Café

Adrian Hoffmann

Das Regio-Café in Zähringen ist eigentlich nicht schwer zu finden -  es liegt direkt an der Endhaltestelle der Linie 2, Reutebachgasse. Wir haben es trotzdem für unsere Serie Verborgene Thekenausgewählt, weil es eines dieser Cafés ist, die man als Anwohner zwar kennen mag, aber noch nie wirklich bemerkt hat, dass es hinter dem Konditorei-Verkaufraum noch weiter geht. REDAKTIONELLER HINWEIS: Das Regio-Café hat geschlossen.





Ambiente:

Hell, gelb, freundlich. Es gibt viele große Fenster, im vorderen Eck stehen um die dicken Holztische gemütliche Rattan-Möbel. Wenn man aus der Straßenbahn aussteigt, könnte man direkt reinstolpern. Es gibt auch eine Außenterrasse mit sechs Tischen, in der Mitte steht eine große Palme - von hier aus bekommt man das Zähringer Straßenleben mit. Ist einem dort zu viel Trubel, kann man sich auf die hintere Außenterrasse verlegen, dort gibt es vier Tische, wie vorne auch geschützt durch eine Jalousie. Hinten gibt es auch mehrere Parkplätze für Kunden, die man etwas versteckt ums Eck erreichen kann. Der Vorteil an den beiden Außenterrassen ist: Wenn das Wetter schön ist, hat man in jedem Fall auf einer Seite Sonne. Im Hintergrund läuft dezent Antenne Südbaden oder eine CD, und neben der Badischen Zeitung kann man im Stern blättern, im Spiegel oder in der Bild, die ein Stammgast jeden Tag als Trinkgeld hinterlässt.

 



Wen treffe ich hier?

Das Klientel ist gemischt. Es geht von 25 aufwärts bis, naja, bis ans Ende eben. Das Regio-Café hat viele Stammgäste. Und wer auch gerne hierher kommt, sind ältere Frauen. Sie sitzen gemütlich an einem der vielen Tischchen und genießen das Leben. "Neuerdings kommen ältere Frauen aus Günterstal", sagt Patricia B., die Chefin des Cafés. "Die kennen das von früher, als die Straßenbahnlinie noch von Zähringen bis Günterstal fuhr ? so wie es jetzt ja wieder ist." Diese Frauen fühlen sich also in gewisser Weise an ihre jungen Tage erinnert, denn viel mehr als sich ins Regio-Café zu setzen machen sie in Zähringen gar nicht. Patricia B. führt das Regio-Café in der vierten Generation, das Haus selbst gibt es seit 1969.

 



Warum soll ich hin?

Das Frühstück ist einfach einmalig ? und äußerst preiswert. Das Single-Frühstück zum Beispiel (2 Brötchen oder Croissant, Butter, Marmelade, Nutella oder Honig, 1 Ei, Orangensaft) kostet 2,60 Euro. Und es gibt eine riesige Kuchen- und Tortentheke, alles selbst gemacht - Schwarzwälder Kirschtorte, Käse-Sahne... Außerdem kann man im Regio-Café wirklich zur Ruhe kommen und die Straßenbahn beobachten. Der größte Vorteil ist übrigens genau dies. Wenn man zahlt, stimmt man das mit den Fahrzeiten der Straßenbahn ab, dann umgeht man die Wartezeit an der Haltestelle.

 

Was steht auf der Speisekarte?

Neben den verschiedenen Frühstücksangeboten, die den ganzen Tag über zu ordern sind (für Langschläfer), gibt es Suppen, Toast, Salate, Räucherlachsteller und Vitaminteller. Die verschiedenen Frühstückssorten sind: Kleines Frühstück, großes Frühstück, Single Frühstück, Französisches Frühstück, Schweizer Frühstück, Sportler Frühstück und das Regio-Frühstück ? für zwei Personen.

 

Was kostet ein großer Milchkaffee?

Einen großen Milchkaffee gibt es für 3,30 Euro - und der ist wirklich groß! Dann gibt es den kleinen Milchkaffee in der Schale für 2,30 Euro und den kleinen Milchkaffee in der Tasse für 1,90 Euro.

 



Wie komm ich hin?

Das Regio-Café liegt direkt an der Zähringer Endhaltestelle der Linie 2, Reutebachgasse. Man kann es im Grunde nicht übersehen, nebendran ist eine Apotheke.

 

Wann ist es geöffnet?

Werktags von 7.30 bis 18 Uhr, Samstag von 9.30 Uhr bis 14 Uhr und am Sonntag von 9.30 bis 18 Uhr. Ruhetag gibt es keinen.  

Was sagt die Chefin?

"Ein Café kann immer besser laufen, aber ich bin ganz zufrieden. Wir haben wirklich viele Stammgäste. Wenn sie hinten auf dem Parkplatz parken, stellen wir ihnen den Kaffee schon auf den Tisch ? wir wissen genau, was sie wollen."

 

Mehr dazu:

  • Reservation: 0761-5563630
  • Adresse: Regio-Café, Zähringer Straße 339, 79108 Freiburg