Verborgene Läden: Die Craftbeer Lodge in der Altstadt

Andreas Braun

Alles andere als schal schmecken die Biersorten, die es in der neuen Craftbeer Lodge in der Salzstraße gibt. Das vielfältige Angebot lässt die Herzen aller Bierliebhaber schneller schlagen, denn hier gibt es einige neue Kreationen.

Der Laden

Nur wenige Schritte vom Bertoldsbrunnen entfernt, hat die Craftbeer Lodge Anfang Dezember ihre Zelte aufgeschlagen. Hier gibt es Bier. Doch wer an einen Getränkemarkt und aufgeschichtete Bierkästen von Großbrauereien denkt, hat weit gefehlt.

Betritt man den Pop-up-Store (an dieser Stelle gibt es den Laden nur bis Januar 2017) von Andrea Seeger, sticht zunächst einmal das lange mit farbenfrohen Bierflaschen gefüllte Regal ins Auge. Rund 200 verschiedene Biersorten aus aller Welt lachen den Kunden an. Neben regionalen Sorten von kleinen Brauereien wie dem Braukollektiv, den Brauhandwerkern und Emma gibt es auch Biere aus Großbritannien, Belgien und dem Heimatland des Craftbeers, den USA.

Besonders auffallend ist nicht nur, dass die Bieretiketten abwechslungsreich und sehr aufwendig gestaltetet sind, sondern auch, dass wesentlich mehr in den Flaschen drinsteckt als Weizen, Helles oder Pils. Sämtliche denkbare Kreationen in vielen Geschmacksrichtungen stehen hier zum Verkauf. Dabei sind die Zusätze, wie zum Beispiel Obst, stets natürlich.

Das Ambiente

Die Einrichtung des Ladens ist auf das wesentliche reduziert. Dennoch macht das Geschäft mit dem Parkettboden und der selbstgebauten Theke einen edlen, modernen und aufgeräumten Eindruck. Das Produkt Bier steht hier ganz klar im Vordergrund. Sowohl im weihnachtlich mit Tannenbäumen dekorierten Schaufenster als auch in den Regalen und auf den Tischen.

Ladenbesitzerin

Mit Rat und Tat steht Andrea Seeger den Kunden zur Seite. Die Diplom Biersommelierin, geboren im Allgäu, kam aufgrund ihrer Herkunft, Bier gilt schließlich im benachbarten Bayern als Grundnahrungsmittel, schnell mit Bier in Kontakt. Eher zufällig stieß sie dabei auf Craftbeer und nahm an der Verbreitung von Edelbieren in Deutschland teil. Zuletzt war sie auch auf der Plaza Culinaria mit einem Stand vertreten.

Jeden Donnerstag um 20 Uhr lädt sie Interessierte und Kenner zum Biertasting ein. Neben dem Betreiben der Craftbeer Lodge berät sie auch unter anderem Gastronomen in der Beschaffung und Vermarktung von Bieren.

Das Besondere

Passend zu Weihnachten bietet die Craftbeer Lodge auch Geschenke an. Besonders interessant ist der Meter Bier. Der hölzerne Bierhalter enthält verschiedenste Edelbiere und ist auf jeden Fall ein echter Hingucker.

Interessant ist auch, dass nicht nur Kenner der Craftbeerszene der Kundschaft angehören, auch immer mehr Passanten und Interessierte schauen im Laden vorbei, um die im Gegensatz zu Wein wesentlich vielfältigere Welt des Bieres kennenzulernen.

Und was war jetzt nochmal Craftbeer?

Craftbeer ist handwerklich gebrautes Bier, das hochwertige Zutaten enthält und in kleinen Craft Breweries, also privaten Brauereien gebraut wird. Die Brauer legen dabei auf die traditionelle Braukunst wert, entwickeln Craftbeer aber stets weiter und probieren neue Kreationen aus. Entstanden ist die Craftbeer Bewegung in den 1970er Jahren in den USA und findet seitdem immer mehr Unterstützer. Darunter auch in Deutschland und Freiburg.
Craftbeer Lodge
Salzstraße 26
79098 Freiburg
Telefon: 01702276475
info@craftbeer-lodge.com
https://www.facebook.com/craftbeerlodge/

Öffnungszeiten
Montag bis Samstag: 11.00 – 20.00