Verborgene Läden: Bei Fischers Fritz gibt es handgemachte Kunstwerke

Maleen Thiele

Ob Brettchen aus Schwarzwaldholz, liebevoll gestaltetes Spielzeug oder selbstgemachter Schmuck. Wer im Fischers Fritz sucht, wird fündig. Wer nicht sucht, wahrscheinlich auch. In dem Handwerksladen verkaufen Freiburger Designer Handgemachtes.

In der Fischerau befindet sich der Handwerksladen Fischers Fritz. Am kleinen Kanal verkaufen zehn Freiburger Designer und Designerinnen handgemachte Ware - von Holzbrettchen aus dem Schwarzwald über selbstgemachtes Kinderspielzeug bis hin zu Klamotten, die aus Stoffen genäht werden, die aus Guatemala stammen.


Der Laden

Fischers Fritz befindet sich in dem kleinen Gässchen Fischerau in der Nähe vom Martinstor. In der Gasse lässt sich schnell der Trubel der Innenstadt vergessen. Das angenehme Plätschern des Kanals, der entlang der gesamten Fischerau fließt, begleitet einen beim ersten Stöbern durch die handgemachte Ware, die vor der Tür ausgestellt ist. Von außen fällt einem sofort die schöne, mit Pflanzenranken umwundene Fassade auf. Das Haus ist mit seinen knapp 500 Jahren das älteste der Straße und versprüht eine ganz eigene Wirkung.

Die Inhaber

Die Gründung des kleinen Handwerksladen könnte man fast als schicksalhaft beschreiben. Fest steht auf jeden Fall, dass sie sehr spontan war. Die Ladenidee ist aus dem vom Café Pow veranstalteten Weihnachtsmarkt im letzten Winter entstanden. Nachdem die jungen Designer dort sehr gute Resonanz erhielten, entschlossen sie kurzum, sich zusammenzutun und einen eigenen Verkauf zu organisieren.

War die Idee erst einmal geboren, ging alles ganz schnell. Nach einem einwöchigen Pop-Up-Store – auch in der Fischerau – entschied man sich, den Laden dauerhaft anzumieten. Am 1. Februar diesen Jahres wurde das Handwerkslädchen eröffnet. Besonders ist vor allem, dass alle zehn Designer und Designerinnen gleichberechtigte Inhaber sind. Sie teilen nicht nur Kosten und Arbeitszeiten untereinander auf, sondern entscheiden auch alle wichtigen Fragen gemeinsam im Kollektiv.



Das Ambiente

Der Laden selbst umfasst einen kleinen Raum in dem alten Fachwerkhaus. Obwohl der Raum nur durch die zwei Fenster am Eingang Licht erhält, strahlt er Gemütlichkeit aus. Der Laden ist nicht nur liebevoll eingerichtet, sondern auch vielseitig. Von selbstgemachtem Schmuck über Holzbrettchen aus Schwarzwaldholz bis hin zu Kinderspielzeug und selbstgenähten Klamotten ist im Fischers Fritz alles zu finden. Besonders toll ist, dass meist immer einer der Designer im Verkauf anzutreffen ist. So kann man sich direkt mit dem Künstler über die Stücke unterhalten.

Das Besondere

Das Besondere an Fischers Fritz lässt bereits der Slogan erkennen: Handgemachtes am Kanal. Fischers Fritz verkauft eigengestaltete und selbstgemachte Produkte der zehn Designer und Designerinnen. Die gleichberechtigte Inhaberschaft ermöglicht jedem Designer komplette Gestaltungsfreiheit - aus welcher sich die Vielfalt der Produkte generiert.



Da die Designer ihre Produkte selbst entwerfen, befinden sich unter diesen auch häufig Unikate. Auf Anfrage kreieren sie die Ware auch nach speziellen Wünschen der Kunden. Des Weiteren planen sie dauerhaft Konzerte, Lesungen und andere Events zu veranstalten. Den Beginn macht am 14. April ein nachgeholtes Eröffnungskonzert mit der Freiburger Band Achtung Amsel. Doch nicht nur musikalisch, sondern auch kulinarisch sollen die Gäste auf ihre Kosten kommen: Die Designerin Mai serviert vegane japanische Reisburger.
Die Designer und Designerinnen:
  • Paolo Dimitrij Lau, geboren 1989 in Freiburg, arbeitet als freier Produktdesigner und gelernter Möbelschreiner. Für das Fischers Fritz produziert er Objekte und Gebrauchsgegenstände aus Holz.
  • Die Designerin Jana Sachs wurde 1990 in Waldkirch geboren. Die Lehramtsstudentin entwirft unter ihrem Lebel WuselWesen Kleidung, Kindersachen und Accessoires.
  • Monja Sauvagerd, geboren 1991 in Hamburg, näht Kleidung, Accessoires und Taschen. Ihr Label heißt blåbär clothing & co.
  • Die Designerin Leslie Castillo wurde 1984 in Quetzaltenango, Guatemala geboren. Die gelernte Grafikdesignerin entwirft unter ihrem Label LolitaBamba textil & color Schmuck, Kleidung, Taschen und Accessoires.
  • Mai Shirato designt unter ihrem Label MONOCOTO creation hauptlich Schmuck - aber auch Kleidung, Accessoires, Taschen und Illustrationen. Die selbstständige Web- und Grafikdesignerin wurde 1979 in Sapporo, Japan geboren.
  • Verena Metzger wurde 1983 in Waldshut geboren. Die Pädagogin näht unter ihrem Label Butzeline Outdoor-Accessoires sowie Beutel und Taschen.
  • Annette Schwarte ist gelernte Keramikgestalterin. Die gebürtige Freiburgerin entwirft für Fischers Fritz Keramikobjekte und Prozellanschmuck.
  • Die Lehramtstudentin Viktoriya wurde 1990 in Burgas, Bulgarien geboren. Unter den Labels Pili Chepper und Tori Handmade designt sie Grußkarten, Grafiken und bunte Accessoires.
  • Der Fotograf David Lohmüller entwirft unter dem Label 100% Freibug Postkarten, Kalender und Drucke.
  • Außerdem dabei sind die Designerinnen sind Jenny Groten, hauptberufliche Ärztin, und Anabel Tscheulin, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin i. A aus Aachen und Stuttgart. Unter ihrem Label NUTS Freiburg entwerfen sie Kleidung, Rucksäcke und Accessoires aus natürlichen Stoffen.

Adresse:

Fischers Fritz - Handgemachtes am Kanal
Fischerau 10



Öffnungszeiten:

Mo-Sa 11 bis 18 Uhr
Was: Einweihungsfeier Fischers Fritz mit Konzert der Band Achtung Amsel
Wann: Samstag, 14. April 2018, ab 19 Uhr
Wo: Fischers Fritz, Fischerau 10
Web:Facebook-Veranstaltung