Veranstaltung im Theater im Marienbad: Das Haus – Texte und Sounds

Vanja Tadic

Am Sonntagabend kommt "Das Haus" im Theater im Marienbad auf die Bühne.Das szenisch literarische Projekt für Jugendliche findet seit Sommer 2015 statt.

Am Sonntagabend verwandelt sich das Theater Marienbad zu einem Ort, an dem Texte erwachen und szenisch, verfilmt und klangvoll dargestellt werden. Das szenisch literarische Projekt für Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren findet seit Sommer 2015 statt. Nun kommt "Das Haus" auf die Bühne.


Geleitet wird das Projekt vom Literaturbüro Freiburg mit Unterstützung des Kommunalen Kinos und des Theater im Marienbad. Die Teilnehmerin Schaja Aenehsazy, 20, sagt, dass sich die Jugendlichen ein ganzes Jahr lang regelmäßig in der Aula des Literaturbüros trafen und dort zusammen mit der Leiterin Marie T. Martin Texte schrieben. "Sie hatte die Idee zu ’Das Haus’," sagt Schaja.

Es ist eine schöne Art von Zusammenarbeit, in der man Ideen spinnt. Schaja Aenehsazy


Zuvor musste man sich beim Literaturbüro für dieses Projekt bewerben. Junge Autoren hatten die Chance, ihre Leidenschaft und ihr Hobby zu üben. 13 Jugendliche wurden es, die neben den Schreibterminen auch Filmworkshops und Musikalische Workshops erlebten. Kurz vor der Aufführung hatten sie sogar noch Sprechtrainings.

"Es ist eine schöne Art von Zusammenarbeit, in der man Ideen spinnt. Daraus nimmt sich jeder etwas und kreiert einen Text", sagt Schaja. Das Thema: "Das Haus". "Bei uns ist "Das Haus" ein fiktives Haus, in dem viele verschiedene Leute leben, die erfunden sind und verschiedene Rollen einnehmen. Es gibt beispielsweise ein verschwundenes Zimmer oder ein Garn, das durch die ganze Wohnung geht und Suppenlöffel und Türklinken", erzählt Schaja. Die Texte handeln von den Bewohnern des Hauses.

Das Literaturbüro Freiburg plant jedes Jahr Projekte. Was dieses Projekt besonders macht, ist die lange und intensive Arbeit, deren Ergebnis am Sonntagabend gezeigt wird.
  • Was: "Das Haus"- Texte und Sounds
  • Wann: Sonntag, 17. Juli, 18 Uhr