Veranstalter sagt das "Songkran Festival of Water" an der Messe Freiburg ab

Marius Buhl

Es sollte eine feuchfröhliche Riesensause am letzten Ferienwochenende werden: für Ende August hatte die SAG Festival GmbH das "Songkran Festival of Water" an der Messe Freiburg angekündigt. Am Dienstag hat der Veranstalter die Wasserschlacht-Party abgesagt.



In diesem Sommer wird es kein "Songkran Festival of Water" in Freiburg geben. Das teilten die Veranstalter von der SAG Festival GmbH aus Berlin heute auf der "Festival of Water"-Facebook-Seite mit:


Liebe Songkran-Freunde,

trotz bereits erfolgter Genehmigung unserer Veranstaltung (am Samstag, den 30. August 2014 auf dem Messegelände) durch die Stadt Freiburg, müssen wir den Termin aus organisatorischen Gründen leider absagen.

Noch ist unklar, ob es im kommenden Jahr eventuell einen Ausweichtermin geben wird.


Das "Songkran Festival of Water" war für Samstag, den 30. August 2014 angekündigt worden und  wäre das erste Wasserfest seiner Art in Freiburg gewesen (fudder berichtete: Freiburg bekommt ein Wasser-Festival). Das Event sollte an das thailändische Wasserfest Songkran angelehnt sein. In einer großen Poollandschaft und mit Spritzpistolen sollte auf der Freiburger Messe eine gigantische Wassersause gefeiert werden. Daraus wird nun nichts.

Warum das Festival ausfällt, obwohl scheinbar Tickets verkauft worden sind, ist indes unklar. Die Veranstalter des Festivals, die aus der Regio stammende - Jan und Frank Schnürle - waren für fudder nicht zu erreichen - schon seit März nicht. Ende Mai führten die Veranstalter in Ulm ein "Festival of Water" durch - nach eigenen Angaben mit "fast 10.000 Besucherinnen und Besuchern" und den DJs Paul van Dyk, Antoine und Afrojack.

Eins ist klar: einen Veranstaltungsort in Freiburg hatten die Veranstalter nie fest gemietet. Auf der Facebook-Seite des "Festival of Water" wurde zwar immer wieder das Außengelände der Messe Freiburg als Ort genannt, seitens der FWTM heißt es heute jedoch: "Zwischen uns und dem Veranstalter SAG Festival GmbH i.L. gab und gibt es keinen Vertrag. Mehr können wir dazu momentan nicht sagen." Laut Edith Lamersdorf, Pressesprecherin der Stadt Freiburg, habe die FWTM zwar eine Reservierung durch die SAG Festival GmbH bekommen, diese sei jedoch in der vergangenen Woche durch die FWTM rückgängig gemacht worden, weil die Veranstalter diese nie bestätigt hätten.

Auch eine Genehmigung für das Festival von Seiten der Stadt hat es - trotz anderweitiger Behauptung des Veranstalters am Dienstag auf Facebook- nicht gegeben. "Die Stadt hat eine grundsätzliche Genehmigungsfähigkeit erteilt, eine Genehmigung ging jedoch nie heraus", sagt Edith Lamersdorf. Zwar habe die Stadt einen Antrag erhalten und in einer ersten Ämterrunde beschlossen, dass das "Festival of Water" grundsätzlich möglich sei, dafür hätten die Veranstalter allerdings noch einige Dinge im Konzept ändern müssen. "Nachdem wir das dem Veranstalter übermittelt haben, kam dann gar nichts mehr".

Doch auch ohne Veranstaltungsort und Genehmigung durch die Stadt scheinen die Veranstalter seit einigen Monaten Tickets zum "Early Bird"-Preis von 19,50 Euro für das Wasserfest verkauft zu haben, obwohl der Ticket-Vorverkaufsstart mehrfach verschoben wurde, und es lange auf der Facebook-Seite keine Neuigkeiten gab. Ein Line-Up für das Festival war indes nie angekündigt. Auch eine aufrufbare Website gab es nie.

Trotz dieser Unwägbarkeiten stieß das Festival zumindest auf Facebook auf große Resonanz: Über 5400 Menschen haben das "Festival of Water Freiburg" geliked.

Auf ebendieser Facebook-Seite versichern die Veranstalter des Songkran-Festivals nun:

Wir werden alle Ticketbesitzer in den kommenden Tagen anschreiben und den vollständigen Kaufpreis der Tickets erstatten.

Sollten Ticketkäufer keine eMail mit Informationen zur Erstattung erhalten, so bitten wir darum, eine kurze Nachricht unter Angabe der Bestellnummer an info@sag-festival.de zu senden. Wir werden uns umgehend darum kümmern.

Mehr dazu: