Veganes HSV-Pferdle

Kendal Kan

Das Holbeinpferd trägt neue Farben - nämlich die des Hamburger Sportvereins. Der war am Samstag bei unserem Sportclub zu Gast. Das Ergebnis kennen wir: 0:0. Dazu passt der Spruch auf dem Sockel nicht wirklich, oder?



Schwarz, weiß, blau angestrichen steht unser liebes Pferdle auf einem blauen Sockel. Nicht zum ersten Mal, wie ein Blick in seine Historie zeigt: Schon im Oktober letzten Jahres hatten HSV-Fans sich an ihm verdingt. Damals schrieben sie auf seinen Sockel das Gründungsjahr ihres Vereins: 1887.

Diesmal steht dort "HSV GEHT TANZEN" - das Pferdle ist also anscheinend vor dem Spiel bemalt worden. Denn ein Unentschieden ... und Tanzen ... na ja.



Auf seiner Flanke steht "Go Vegan!", und ein Comic-Hase verhüllt sein Näschen mit einem HSV-Schal und trägt unter seinem Arm eine Karotte spazieren - eine Anspielung auf das letzte Pferdle, das sich damit brüstete, vegan zu leben?

Mann, ist das kompliziert: All diese Querverweise. Kriegt ihr dazu 'ne sinnvolle Story hin?

Mehr dazu: