Valentinstag: Liebesbrief-Generator

Christoph Müller-Stoffels

Valentinstag. Zeit, mal wieder der Liebe des Lebensabschnitts zu erklären, dass sie die Liebe des Lebens ist. Nur wie? Was tun, wenn die eigenen Worte nicht ausreichen? Glücklicherweise ist das Internet voll von Worten und Programmen, die sie in die richtige Reihenfolge bringen. Christoph hat sich ein paar davon angesehen.



Es gibt nichts schöneres, als den Brief aller Briefe zu bekommen: den Liebesbrief! Da die Fähigkeit Briefe zu schreiben langsam aber sicher verloren geht, seine Popularität aber nach wie vor ungebrochen ist, erfreut uns Lycos zum Valentinstag mit einem Liebesbrief-Generator, angepriesen als "Hilfe für den modernen Don Juan". Je nachdem, ob man sich als romantisch, schüchtern oder voller Leidenschaft präsentieren möchte, kann man hier per Mausklick verschiedene Phrasen kombinieren, die dann vom Generator zusammengestellt werden.


Eine leidenschaftliche Liebeslyrik liest sich dann beispielsweise wie folgt:

Meine Räuberbraut,

Diese Zeilen schreibe ich dir, weil ich nie mehr ohne dich sein will. Du bist für mich der Sonnenschein in meinem Leben. Seitdem spare ich mir das Solarium. Meine Gefühle für dich sind so wie das Meer einen winzigen Kieselstein auf seinem Grunde lieb hat, genauso überschwemmt dich mein Liebhaben. Achtung Sturmflutwarnung! Deshalb möchte ich dich küssen, hundert Mal, dich zärtlich umarmen und in der Phantasie zeichne ich unzählige Bilder (mit Malen nach Zahlen), die nur dich und mich zeigen. Wann begegnen wir uns wieder? Komm’, wenn die Sonne die grünen Hügeln in goldenes Morgenlicht taucht. Wir werden uns an Früchten und Champagner laben. Vergiss’ die Brötchen nicht!

Dein Mausezahn



Wer sich nun nicht in Mausezahn und Räuberbraut wieder findet, der kann auch auf verschiedene Liebesgedicht-Generatoren zurückgreifen, die alle ähnlich funktionieren. Man entscheidet sich für Reimschema und Zeilenanzahl und kann dann Zeilen kombinieren, die sich mehr oder minder gut aufeinander reimen. Ein Achtzeiler im Schema AABB bei lovepoem.de kann etwa so aussehen:

Nach Dir bin ich total verrückt,
Ich muss schon sagen, du bist gut bestückt.
Ich lieb dich jetzt und immerdar,
Irgendwann schlepp ich dich vor den Altar.

Seh ich dich, schlägt mein Herz riesen Flammen,
Das muss von deinen heißen Blicken stammen.
Liebst du mich auch? Ei, das wär fein.
Du bist mein süßes Stachelschwein.

Der Generator von Paramount Pictures steht dem in nichts nach:

Ich würd’ für Dich durch Wüsten gehen
Verzauberst mich wie tausend Feen
Kein Zweifel redet uns mehr rein
Lass mich für immer bei Dir sein

Aber eigentlich ist es die Musik, die die großen Gefühle erzeugt, und sei es nur für den kurzen Augenblick. Deshalb sol hier auch auf den Liebeslied-Generator des Kabarettisten Bodo Wartke verwiesen sein, der es ermöglicht, die Liebe in verschiedensten Dialekten und Sprachen (einschließlich Elbisch und Esperanto) zu gestehen. (Ausführlicherhier.) Dem erfolgreichen Valentinstag steht also eigentlich nichts mehr im Wege.

Aber natürlich gibt es nicht nur begeisterte Anhänger des Fleurop-Gedächtnis-Tages. "Geliebt zu werden kann eine Strafe sein", meinte schon Robert Lembke. Und nach George Bernard Shaw ist Liebe die einzige Sklaverei, die als Vergnügen empfunden wird. Doch bleibt sie eine Sklaverei und der Valentinstag somit das genaue Gegenteil des Independence Day. Wer in diesem Sinne den Anti-Valentinstag zelebrieren möchte, dem seien die eCards von Heartless Bitches ans Herz gelegt. Oder vielleicht doch lieber nicht ans Herz, denn, so steht auf einer: "I don’t have a heart, but you can have the rest of my body... if you promise to do wickedly naughty things to it..."



Mehr dazu:

fudder-Artikel zum Valentinstag:

Web: