VAG: Streik am Montag und Dienstag

Markus Hofmann

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter der Freiburger Verkehrs AG (VAG) zu einem Warnstreik aufgerufen. Kommende Woche werden die meisten Busse und Straßenbahnen am Montag und Dienstag stillstehen.



In einer Pressemitteilung teilte die VAG heute mit, dass der Streik voraussichtlich von Montag, 10. Oktober (Betriebsebginn), bis Dienstag, 11. Oktober (Betriebsschluss) andauern werde.


Streik in Freiburg

Vom Streik betroffen seien auch die Schauinslandbahn (Zeitraffer-Video), das Kundenzentrum pluspunkt, das VAG-Fundbüro und die Abteilung für das erhöhte Beförderungsentgelt im VAG-Zentrum.

Im Omnibusbusbereich bleiben lediglich die Linie 31, die Linie 32 (beide am Tuniberg) und die Linie 16 (Gundelfingen) in vollem Umfang in Betrieb. Die Omnibuslinie 15 wird unregelmäßig bedient.
Ebenso weist die VAG darauf hin, dass mit den beiden Linien der Breisgau-S-Bahn sowie über die innerstädtischen Haltepunkte des Regionalverkehrs der Deutschen Bahn und mit einigen Linien der im Umland verkehrenden Busgesellschaften Ziele in der Stadt Freiburg erreichbar seien.

Alternativen: Schuhwerk, Fahrrad oder Taxi

Um einen Verkehrsinfarkt zu vermeiden, sollten möglichst viele Freibuger am Montag und Dienstag auf das Fahrrad oder das eigene Schuhwerk umsteigen, anstatt mit dem Auto zu fahren.

Die Taxizentrale Freiburg hat bereits ihr Personal aufgestockt und ihre Fahrer gebeten, dass am Montag und Dienstag möglichst viele einsatzbereit zur Verfügung stehen. Trotzdem geht Samih Fouani, der Vermittlungs-Chef der Taxizentrale, davon aus, dass nicht jeder Auftrag bedient werden könne und es auch zu Verspätungen kommen könne. "Die Nachfrage nach Taxis wird sehr groß sein."  An normalen Tagen habe die Taxizentrale 1200 bis 1500 Fahrten. An einem Streiktag rechnet Fouani mit 2200.

Übrigens: Der Zeitpunkt der Reservierung entscheidet nicht darüber, wer als erstes von einem Taxi bedient wird. Die Disposition der Fahrer werde, so Fouani, automatisch per Computer gesteuert - und zwar unabhängig vom Reservierungszeitpunkt.

[Foto: Caro Buchheim]

Mehr dazu: